Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Forst: Steher und Reiter zeigten Klasse im Rennoval - Märkischer Bote Forst: Steher und Reiter zeigten Klasse im Rennoval Forst: Steher und Reiter zeigten Klasse im RennovalMärkischer Bote
Samstag, 26. November 2022 - 17:05 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
6°C
 
epaper
Anzeigen

Forst: Steher und Reiter zeigten Klasse im Rennoval

Bilder-Galerien, Forst & Döbern | Von | 14. Mai 2011

Mynou Diederichsmeier

Bürgermeister Dr. Jürgen Goldschmidt gratuliert der Gewinnerin des „Großen Preises von Forst 2011“, Mynou Diederichsmeier, auf Cassada Fotos: FH

Forst (FH). Ein packendes Steherrennen, hochkarätigen Pferdesport und ein abwechslungsreiches Programm bei herrlichem Wetter erlebten die Forster und Gäste beim 6. Reit- und Springturniers vom Polizeisportverein 1893 Forst (PSV).
Beim Steherrennen am Samstag hatte der amtierende Deutsche Meister und Lokalmatador Marcel Möbus hochkarätige Konkurrenz. Die Spitzenfahrer des deutschen Stehersports traten im Forster Rennoval gegen ihn an.
Dazu kam noch das Los-Pech. Aus der letzten Startposition musste er das Rennen über 100 Runden beginnen.
Bis zur 90 Runde konnte sich der amtierende Deutsche Meister auf die vorderen Plätze vorarbeiten. Mit unglaublicher Kraftanstrengung eroberte sich Marcel Möbus schließlich die Führung und überquerte als Sieger mit Schrittmacher André Dippel unter dem Jubel der Forster die Ziellinie.
Auf Platz zwei folgten ihm Florian Fernow mit Schrittmacher Peter Bäuerlein sowie Robert Bartko mit Schrittmacher Christian Dippel
Großer Preis von Forst
Ein weiterer Höhepunkt sollte mit dem „Großen Preis von Forst 2011 der Sparkasse Spree-Neiße“ am Sonntag folgen.
Bei der Zweisterne-S-Springprüfung waren 29 Pferde gemeldet.
Nach dem ersten Durchgang verblieben 16 Pferde mit ihren Reitern im Stechen.
Als erste Teilnehmerin legte Mynou Diederichsmeier auf Cassada mit 37.82 Sekunden die Meßlatte sehr hoch.
Auch Richard Robinson auf Legurio (38,00) und Michael Kölz auf Lexus (38,07) konnten diese Zeit nicht toppen.
So entschied Mynou Diederichsmeier auf Cassada die Prüfung für sich.

 

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: