Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Tag der Hebamme am 5. Mai - Märkischer Bote Tag der Hebamme am 5. Mai Tag der Hebamme am 5. MaiMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Mai 2024 - 12:20 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain
22°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Tag der Hebamme am 5. Mai

Region | Von | 29. April 2022

Tag der Hebamme

Ein Kind bedeutet viele Veränderungen, vor allem wenn es das erste ist. Daher unterstützen Hebammen werdende Eltern bereits während der Schwangerschaft und helfen die Ängste junger Mütter durch Aufklärung zu vermindern. Foto: pixabay

Region (MB). Jährlich kommen in Deutschland rund 780.000 Kinder zur Welt. Rund 98 Prozent im Kreißsaal einer Klinik. Dass Hebammen hier deshalb eine zentrale Rolle zukommt, liegt auf der Hand. Um auf die Bedeutung dieses wichtigen Berufs hinzuweise, findet jedes Jahr am 5. Mai der internationale Tag der Hebamme statt.
Hebammen sind qualifizierte Ansprechpartner, wenn es rund um die Themen Geburt und Baby geht und sie unterstützen den natürlichen Verlauf der Schwangerschaft. Eine Schwangerschaft, bedeutet für jede Frau große Veränderungen, auf körperlicher und psychischer Ebene. Insbesondere, wenn es sich dabei um die erste Schwangerschaft handelt.
Damit Unwissenheit und Ängste keine Chance haben, stehen Hebammen als erfahrene Begleiter von Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit werdenden Mütter zur Seite. Sie helfen dabei die Veränderung im Körper zu erklären und zu verstehen, um so Ängste zu mindern.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: