Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Veranstaltungen zum Jahreswechsel 2018/19 in Branitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 21. Oktober 2019 - 14:17 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
20°C
 

Anzeige

Veranstaltungen zum Jahreswechsel 2018/19 in Branitz

21. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Cottbus |

Ausstellungen und Konzerte laden ins Schloss ein.

Cottbus (MB). Die Weihnachtszeit bringt nun wieder Momente der Ruhe, Erholung und Besinnlichkeit. Dafür bietet der Branitzer Park mit seinen wundervollen winterlichen Aus- und Weitsichten ein harmonisches Panorama.
Parkbesucher können entspannt durch den winterlichen Park spazieren und ungeahnte Ansichten entdecken, die den Blicken ansonsten verborgen bleiben.
In diesem Jahr zeigt das Branitzer Schloss neben den Fürstlichen Wohnräumen Pücklers die Sonderausstellung „Von Kindern und Bäumen“.
Malerei, Drucke und Zeichnungen, Plastiken und Keramiken zeigen, was Schüler und Schülerinnen aus Cottbus und Potsdam zum Thema Pückler, Naturlandschaft und Traumbäume so alles gestaltet haben.
In die Salons des Schlosses laden am 30. und 31.12 2018 sowie am 1.1.2019
Anne Schierack alias „Fürstin Lucie“ oder Hans Anacker alias „Fürst Pückler“ zum kurzweiligen Rundgang durch die fürstliche Wohnkultur ein.
Auch in diesem Jahr findet wieder die vom Publikum gern angenommene „Schlossmusik zum Jahreswechsel“ im Schloss Branitz statt. Mit Unterstützung der Branitzer Stiftung laden Marie Jäschke (Klavier) und Collin Schöning (Tenor) am 31.12.2018 und 01.01.2019 jeweils um 13.30 Uhr die Besucher des Schlosses herzlich ein.
Sie präsentieren ein ca. einstündiges, abwechslungsreiches Programm unter dem Titel „Durch das Jahr“. Geboten werden in einer kurzweiligen Abfolge Klavierwerke und Gesangsstücke von E. Grieg, R. Schumann, F. Schubert und W. A. Mozart.
Die beiden jungen Künstler sind Studenten der renommierten Hochschule „Hanns Eisler“ Berlin und haben dieses Programm exklusiv für den Jahreswechsel im Branitzer Musikzimmer vorbereitet. Sie ließen sich dabei von der Vorstellung leiten, wie ein musikalischer Nachmittag zu Zeiten Pücklers verlaufen sein könnte. Zu den musikalischen Eindrücken bieten die beiden Musiker in unterhaltsamen und teils heiteren Moderationen zudem Einblicke in das Schaffen der Komponisten sowie Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Werken.
Es gilt die Eintrittskarte für das Schloss.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren