Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Verdi-Oper „Otello“ wieder im Spielplan - Märkischer Bote Verdi-Oper „Otello“ wieder im Spielplan Verdi-Oper „Otello“ wieder im SpielplanMärkischer Bote
Freitag, 2. Dezember 2022 - 17:36 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
0°C
 
epaper
Anzeigen

Verdi-Oper „Otello“ wieder im Spielplan

Cottbus | Von | 16. November 2022

Cottbus (MB). Ab Donnerstag, 17. November 2022, 19.30 Uhr, steht im Großen Haus des Staatstheater Cottbus die Oper „Otello“ von Giuseppe Verdi wieder auf dem Spielplan. Die nächste Vorstellung folgt am Sonntag, 4. Dezember 2022, 19 Uhr. Die Aufführung findet in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln statt.

Verdi gestaltete zusammen mit Librettist Arrigo Boito das Seelendrama eines Mannes, der an sich selbst zugrunde geht: In einem feinsinnigen Kammerspiel zeichnet Regisseurin Jasmina Hadžiahmetović einen von Kriegstraumata und Ausgrenzung gezeichneten Helden. Aufgehetzt, getäuscht und in die Irre geleitet wird aus dem gefeierten Helden und politischen Hoffnungsträger Otello ein Mörder. GMD Alexander Merzyn steuert mit dem Philharmonischen Orchester die musikalische Wucht der Leidenschaften bei, die die Figuren antreibt.

Jens Klaus Wilde verkörpert den von Eifersucht zerfressenen Titelhelden, der sich hoffnungslos in dem Intrigennetz verfängt, das Jago (Andreas Jäpel) geschickt um ihn spinnt und auch Cassio (Alexey Sayapin) mit hineinzieht.
In der tragischen Rolle der Desdemona, die am Ende schuldlos zum Opfer wird, steht die kanadische Sopranistin Leah Gordon auf der Bühne. Die Sängerin feiert im dramatischen Fach Erfolge unter anderem als Elisabetta de Valois in „Don Carlos“ oder Elisabeth in „Tannhäuser“ an Opernhäusern in Deutschland, Italien und der Schweiz. Im Rahmen der Wiederaufnahme von „Otello“ ist sie nun zum ersten Mal in Cottbus zu erleben.

Dem Drama im Privaten stehen die großen Szenen der Öffentlichkeit gegenüber, die klanglich beeindruckend das Publikum einbeziehen. Der im 1. Rang platzierte Opernchor, verstärkt vom Extrachor, der nun erstmals bei der in der Pandemie entstandenen Produktion mitwirken kann, schließt das Publikum im Parkett in das Geschehen mit ein.

Karten sind erhältlich im Besucherservice (0355 7824 242), an der Abendkasse sowie online über www.staatstheater-cottbus.de erhältlich.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: