Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Viel Geld für Graf Arnim - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 20. Juni 2019 - 21:46 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter bis wolkig
24°C
 

Anzeige

Viel Geld für Graf Arnim

14. Juni 2019 | Von | Kategorie: Cottbus |

Viel Geld für Graf Arnim

Gute Nachrichten für die Cottbuser Parkeisenbahn wenige Tage nach ihrem 65. Geburtstag: Ministerin Marina Münch (SPD) überbrachte den offiziellen Zuwendungsbescheid über 310 000 Euro für die Generalüberholung der historischen Lok „Graf Arnim“. Die Lok ist Baujahr 1895 und damit nächstes Jahr 125 Jahre alt. Es freuen sich (v.l.) Fördervereinsvorsitzender Denis Kettlitz, Cottbusverkehr-Geschäftsführer Ralf Thalmann und Ulrich Thomsch, Vorstandsmitglied des Vereins zur Förderung der Parkeisenbahn | Foto: JH

Cottbus (hnr.) Zugesagt war das Geld schon, Anfang Juni 2019 aber kam der offizielle Zuwendungsbescheid über 310 000 Euro. Damit kann die älteste fahrtüchtige Schlepptenderlok auf 600-Millimeter-Spur Deutschlands saniert werden. Sie befindet sich, bereits zerlegt, in der Werkstatt in Tschechien, so dass Kulturministerin Martina Münch die Urkunde nur vor einem Großfoto der Lok überreichen konnte. Sie dankte den Freunden und Förderern der kleinen Bahn, die über einige Jahre immerhin selbst 80 000 Euro für diesen Zweck aufgebracht hatten; den Rest finanzieren Bund, Land und die Stadt. Wenn die Lok im nächsten Jahr als Denkmal von nationalem Rang wieder jugendlich dampft, wird sie 125 Jahre alt sein. Optimisten hoffen, dass sie eines Tages ihre Züge auch zum neuen Cottbuser Ostsee schleppt.
Neben dieser riesigen Summe überbrachte Martina Münch am gleichen Tag auch einen Förderbetrag von 6 000 Euro an den Schmellwitzer Bürgerverein zur Finanzierung dortiger Open-Air-Kinonächte im Rahmen des Filmfestivals Cottbus.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren