Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Wacker 2020: das Ziel ist erreicht - Märkischer Bote Wacker 2020: das Ziel ist erreicht Wacker 2020: das Ziel ist erreichtMärkischer Bote
Montag, 15. August 2022 - 14:44 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Heiter bis wolkig
30°C
 
epaper
Anzeigen

Wacker 2020: das Ziel ist erreicht

Cottbus | Von | 29. März 2019

Traditionsverein hat weitere 776 000 Euro in moderne Sportanlage investiert.

20190327 192235

Die Lausitzer Fußballlegende Lothar Wraßmann, heute Auszeichnungswart im Fußball- kreis Niederlausitz, ehrte den landesweit bekannten Stadionsprecher Dieter Ignor mit
der Ehrennadel des Fuballkreises und Uwe Nousch nach zwei Jahrzehnten Vorstandsar-beit im Traditionsverein
Wacker 09 Cottbus-Ströbitz mit der Verdienstmedaille des FLB. Reinhard Schmidt, seit 1997 Päsident des Vereins, gratulierte herzlich (v.r.n.l.) | Foto: J.Heinrich

Cottbus (hnr.). Mit überwiegend einstimmigen Beschlüssen zu Satzungsänderungen und zu den Personalien absolvierte der Traditionsverein Wacker 09 Cottbus-Ströbitz am 27. März 2019 seine Jahreshauptversammlung.

Mit seinen 358 Mitgliedern stemmte der Verein auch 2018 ein enormes Modernisierungspensum. Von dem Jahresetat von knapp 430 000 Euro flossen rund 260 000 Euro in die Sportstätte, die nun nach dem Bürgerhaus „Auf Wacker“ auch über einen Kunstrasen- und einen weiteren C-Trainingsplatz verfügt. Damit haben die Ströbitzer ihr ehrgeiziges Bauprogramm „Wacker 2020“ vorzeitig realisiert. Die komplette Kunstrasenanlage mit Flutlicht und entsprechenden Außenanlagen hat 776 000 Euro gekostet. Wie bemerkenswert der Eigenanteil (neben der Landesförderung) ist, zeigt die Tatsache, dass allein im Jahr 2018 Spenden in Höhe von 178 859 Euro eingeworben wurden.

Der Verein geht nicht nur mit schwarzen Zahlen in die neue Saison, sondern auch sportlich erfolgversprechend. Drei Mannschaften spielen in der Landesliga, darunter die I. Männer in ihrer Verjüngungsphase (10 neue Spieler) aktuell auf Platz 11, während die II. Männermannschaft die Kreisoberliga mit einem 13-Punkte-Vorsprung anführt und sich mental auf die Landesklasse einrichtet. Erfreulich ist, dass in der kommenden Saison nach längerer Pause wieder eine A-Jugend-Mannschaft spielt. Mit den knapp 18-Jährigen haben die meisten Vereine Probleme. Im Fußballkreis werden sich nur vier A-Truppen finden, so dass die Staffel über Fußballkreis-Grenzen gebaut wird. Viel Freude machen nicht nur die Altligisten (Ü 50 Landesmeister in der Halle), sondern auch die zahlreichen Bambinis, deren Eltern aus dem ganzen Stadtgebiet dem guten Wacker-Ruf folgen. Am 16. Juni soll es in der Zahsower Straße ein Bambini-Turnier des Fußballkreises geben.

Seit 27. März 2019 wird Wackers Vorstand durch ein Präsidium geführt. Es besteht aus Präsident Reinhard Schmidt, Vizepräsident Thomas Griesbach, Schatzmeister Ernst Schäfer und René Handreck als sportlichem Leiter. Alle eint die Idee: Wacker baut weiter, nun mit dem Programm 2025.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: