Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Wanderausstellung im Forster Archiv verschwundener Orte - Märkischer Bote Wanderausstellung im Forster Archiv verschwundener Orte Wanderausstellung im Forster Archiv verschwundener OrteMärkischer Bote
Samstag, 26. November 2022 - 16:41 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Heiter bis wolkig
7°C
 
epaper
Anzeigen

Wanderausstellung im Forster Archiv verschwundener Orte

Forst & Döbern | Von | 31. August 2022

Blaudruck

Anlässlich der 18. Museumsnächte am 4. September zeigt das Archiv verschwundener Orte die Wanderausstellung „Blau mit weißen Blumen“. Die Ausstellung kann noch bis zum 6. Oktober besucht werden. Foto: B. Choritz

Forst (MB). Das Archiv verschwundener Orte zeigt im Rahmen der 18. Museumsnächte die Wanderausstellung: „Blau mit weißen Blumen“.
Alles rund um den Blaudruck – was hat es mit den Redewendungen „Blaumachen“ oder der „Blaue Montag“ auf sich? Der Blaudruck ist eine jahrhundertealte Technik der Stoffveredelung und wurde 2018 in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Verarbeitung von Blaudruckstoffen blickt besonders in der Lausitz auf eine lange Tradition zurück. Viele Kleidungsstücke der Lausitzer Sorben sind traditionell in Blaudruck gefertigt. Zeitweise gerieten die Stoffe und Fertigungstechniken in Vergessenheit, aber in letzter Zeit ist beim Blaudruck eine Renaissance zu beobachten.
In der Ausstellung gibt es Wissenswertes zur Geschichte, zur Herstellung oder zum Blaudruck in der sorbischen Tracht zu sehen.
Die Wanderausstellung ist am 4. September von 14 bis 20 Uhr zu besichtigen und kann bis 6. Oktober 2022 zu den regulären Öffnungszeiten, Dienstag bis Donnerstag 10 bis 17 Uhr und jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr, besucht werden.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: