Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Weihnachtliches am exkursio Welzow - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 26. Oktober 2020 - 03:12 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
11°C
 

Anzeige

Weihnachtliches am exkursio Welzow

13. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Spree-Neiße |

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

Am 14. Dezember wird es vor dem alten Bahnhof wieder weihnachtlich

Weihnachtliches am exkursio Welzow

Auf dem Welzower Weihnachtsmarkt am „Excursio“ treffen sich die Welzower und ihre Gäste am 14. Dezember Foto: A. Franke

Welzow (jk).  Das hat in Welzow nun schon eine lange Tradition:  alljährlich am Vortag des dritten Advents treffen sich die Welzower und ihre Gäste vor dem Besucherzentrum „Excursio“ in der Heinrich-Heine-Straße 2, dem ehemaligen Bahnhof, zum Weihnachtsmarkt. Der bietet ein reichhaltiges Angebot an Kuchen und Gebäck, Glühwein und  andere Leckereien und sicherlich auch so manche Geschenkidee.
Um 14 Uhr eröffnet Bürgermeisterin Birgit Zuchold das vorweihnachtliche Treiben. Ebenfalls traditionsgemäß wird danach der große Weihnachtsbaum wieder gemeinsam geschmückt. Sogar der Weihnachtsmann höchst persönlich will helfen – das ist selten.
Der Welzower Heimatchor wird um 15 Uhr weihnachtliche Lieder präsentieren und zum Mitsingen einladen. Es kann gebastelt werden, es gibt Kutschfahrten für die ganze Familie und Ponyreiten. Eisenbahnfahrten für Kinder bietet der Modellbahnverein Neupetershain ein.
Alles fiebert dem Stollenanschnitte entgegen – den vollzieht die Welzows Bürgermeisterin gegen 15.30 Uhr. Für ein gemeinsames Foto mit den Kindern nimmt sich danach der Weihnachtsmann etwas Zeit. Es empfiehlt sich, ein Gedicht oder ein kleines Liedchen zu lernen, das mag der alte Mann besonders gern.
Um 16 Uhr gehört den Kindern der Kita „Pfiffikus“ aus Welzow die Bühne, ehe gegen 16.45 Uhr der Lampionumzug zum City Hotel mit den   Lausitzer Blasmusikanten Adventsfensteröffnen im City-Hotel startet.  Auch Welzow hat nämlich einen „lebendigen Adventskalender“, wo  sich Abend für Abend gegen 17 Uhr ein Fenster öffnet. Jeweils ein Verein oder eine weitere Gruppe gestalten dann ein kleines Programm. Nicht selten können die Kinder dabei auch noch Süßigkeiten abstauben, sicher hier auch bei „Gundi“.
Dann geht’s wieder zurück zum Bahnhof und es erklingen weihnachtliche Weisen mit den Lausitzer Blasmusikanten. Abschließend wird es noch einmal richtig heiß vor dem „Excursio“, denn mit einer Feuershow um 19 Uhr klingt der kleine, feine Weihnachtsmarkt aus.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren