Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Weihnachtstreiben in Hörlitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 27. September 2021 - 20:35 Uhr | Anmelden
  • Weihnachtstreiben in HörlitzWeihnachtstreiben in Hörlitz

Weihnachtstreiben in Hörlitz

Weihnachtstreiben in Hörlitz
18°C
 

Anzeige

Weihnachtstreiben in Hörlitz

22. November 2019 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Gemütlichkeit an der Heilandskirche am 30.11.  

Hörlitz (jk). Klein aber fein – so könnte man den Weihnachtsmarkt in Hörlitz beschreiben. Thomas Nütsche, seit Mai diesen Jahres Ortsvorsteher, möchte das auch ganz bewusst so haben: „Wir wollen keinen Bling-Bling-Markt, sondern einen gemütlichen Treffpunkt für unsere Einwohner und ihre Gäste.“ So sei es auch am Wichtigsten Miteinander ins Gespräch zu kommen. Die ersten Ideen für ein intensiveres Miteinander im Ort wurden bereits beim Heimatfest im September umgesetzt. Die große Resonanz auf Aktionen wie die Eröffnung mit einem Festgottesdienst oder eine aufwändige Licht- und Ton-Szenerie rund um die Kirche ermutigen die kreativen Köpfe und Unterstützer im Ort.
In diesem Jahr wird das Weihnachtstreiben rund um die Heilandskirche beheimatet sein.
Für den musikalischen Auftakt sorgen um 17 Uhr Schüler der ortsansässigen Musikschule Fröhlich.  Um in die richtige Weihnachtsatmosphäre zu kommen liest Märchenerzählerin Frau Fisch Weihnachtsgeschichten vor. Und dann kann es eigentlich nicht mehr lange dauern, bis der Weihnachtsmann höchst persönlich in Hörlitz einreitet – und das im doppelten Sinne des Wortes; denn  gegen 18 Uhr fährt er mit Pferd und Wagen vor, begleitet von einem Engel. In der Weihnachtsmannkutsche können auch kleine und große Gäste  mitfahren. Mit Musik geht es dann durch den weiteren Abend. Für die Gaumenfreuden sorgt unter anderem die Feuerwehr mit Glühwein und Kesselgulasch, während die Sportfrauen mit belegten Brötchen und Quarkeulchen zum Schlemmern einladen.
„Es soll ein Abend von uns für uns werden. Es wäre schön, wenn die Leute wieder mehr miteinander reden und die Gemeinschaft im Ort enger zusammenrückt. Unser Weihnachtstreiben kann dabei helfen. Und wer weiß, welche Ideen für weitere Feste dabei entstehen“, freut sich Thomas Nütsche.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren