Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Wilhelm Pieck in Guben - Märkischer Bote Wilhelm Pieck in Guben Wilhelm Pieck in GubenMärkischer Bote
Montag, 27. Juni 2022 - 17:25 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
36°C
 
epaper
Anzeigen

Wilhelm Pieck in Guben

Guben | Von | 17. Juli 2020

Wilhelm Pieck

Das Bild des Präsidenten im Juni 2010 beim Festumzug zum Gubener Stadtjubiläum CGA/h.

Guben (MB). Guben hieß von 1961 bis 1990 offiziell Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. Der erste (und einzige) Präsident der DDR war ein Kind dieser Stadt. Sein Elternhaus war bis 1990 in Gubin als Museum geöffnet. Pieck (Jg.1876) lernte hier Tischler und ging dann auf die Walz. Seine politische Karriere mit schnellem Aufstieg trug sich in Bremen zu. Dort wurde er 1895 Mitglied der SPD und Gewerkschaftsfunktionär. 1905 war er Pressesprecher der Bremer SPD, schloss sich 1916 der USPD an und wurde 1919 Mitbegründer der KPD. Die NS-Zeit verbrachte er in der Emigration in Paris und Moskau, kam ‘45 mit der Gruppe Ulbricht zurück und wurde 1946 mit dem SPD-Mann Grotewohl einer der Vorsitzenden der SED.
In der Bevölkerung war er ab 1949  als „Landesvater“ beliebt.

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: