Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Zuse Expo: Firmen dieser Region, vernetzt euch - Märkischer Bote Zuse Expo: Firmen dieser Region, vernetzt euch Zuse Expo: Firmen dieser Region, vernetzt euchMärkischer Bote
Samstag, 21. Mai 2022 - 15:23 Uhr | Anmelden
  • FacebookZuse Expo: Firmen dieser Region, vernetzt euch

header-logo

Regenschauer
18°C
 
epaper
Anzeigen

Zuse Expo: Firmen dieser Region, vernetzt euch

30. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

151031zuse

Das sind die Macher der „Zuse Expo“ 2015: Sven Reichel, Geschäftsführer der Larus GmbH als Veranstalter, Projektleiterin Petra Demuth sowie die beiden Larus-Vertriebsmitarbeiter Bernd Tank und Jutta Schollbach Foto: T. Richter-Zippack

Erste „Zuse Expo“-Messe in Hoyerswerda wird ein großer Erfolg / Unternehmen kooperieren:
Hoyerswerda (trz). Das Angebot: eine breite Aufstellung von Unternehmen der Informationstechnik (IT) aus der Region Sachsen, Brandenburg und Berlin. Der Ort: die Lausitzhalle Hoyerswerda. Das Ziel: Vordenker in Sachen Computertechnologie miteinander ins Gespräch zu bringen.
Was ist eigentlich IT?
Diese Vision hat einen Namen: „Zuse expo 2015“. Auf der Messepremiere ging es um Fragen, wie die eigene Firma IT effizienter einsetzen kann, was überhaupt die vielbeschworene Informationstechnologie so alles kann, und wie sicher eigentlich die eigenen Daten sind. Welcher Unternehmer auch immer Fragen rund um seine IT-Situation hatte, wurde auf der neuen Messe fündig. Nach Angaben der Organisatoren von der Larus GmbH waren 35 Aussteller, darunter nicht wenige namhafte, vor Ort. Die Ausstellung wurde dank einer vielseitigen Unterstützung, beispielsweise durch die Wirtschaftsinitiative Lausitz, überhaupt erst möglich.
Kurioserweise, so hat Sven Reichel, Geschäftsführer der Larus GmbH, bei seinen Recherchen festgestellt, gibt es in der Region gar nicht wenige Unternehmen, die geografisch nur ein paar Kilometer auseinander jeweils ihren Sitz haben, aber bislang noch nie etwas voneinander gehört haben. Dank der „Zuse Expo“ ist dies nun anders.
Konrad-Zuse-Stadt
Warum gerade Hoyerswerda, dass bekanntermaßen nun nicht gerade das Zentrum der deutschen IT-Technologie ist? Nun, die Antwort liegt auf der Hand. Schließlich ist die Hauptstadt der Mittellausitz weit über ihre Grenzen hinaus als Wirkungsort des Erfinders des ersten Computers, Konrad Zuse (1910 – 1995), bekannt.
Zuse lebte ab 1923 in Hoyerswerda. Später zog es ihn nach Berlin, wo er den „Z 3“, den ersten Computer überhaupt, entwickelte und in Gang setzte. Heute erinnert das Zuse- Computermuseum in Hoyerswerda an den großen Sohn der Stadt. Kein Wunder, dass Prof. Horst Zuse, der Sohn des Computer-Erfinders, zur Eröffnung der jetzigen Messe ein Grußwort hielt.
Überhaupt die Lausitz! Warum sollte die Region nicht ein Zentrum der deutschen IT-Entwicklung werden? „Wir brauchen ­lediglich leistungsfähige Datenautobahnen. Die bisherigen reichen noch nicht aus“, erklärt Bernd Tank. Und kluge Köpfe gebe es in der Region sowieso, der Hochschulen in Cottbus, Senftenberg, Bautzen, Görlitz und Zittau sei Dank. Viele Studenten durften die „Zuse Expo“ kostenlos besuchen und kamen mit den Experten ins Gespräch. Zukunftsperspektiven für Computerspezialisten gebe es auch in der Lausitz. Und die Löhne bewegten sich inzwischen auf dem Niveau wirtschaftsstärkerer Gegenden in Deutschland.
Ob die Messe künftig im zweijährlichen Rhythmus stattfinden wird, solle sehr zeitnah entscheiden werden, kündigt Sven Reichel an. Der Bedarf zur Öffentlichkeitsarbeit über die neuesten Informationstechnologien sei auf jeden Fall vorhanden. Mal sehen, wie das Resümee der teilnehmenden Firmen so ausfällt. Zumindest während der beiden Messetage war die Stimmung in der Lausitzhalle ausgesprochen fröhlich und sehr erfolgversprechend.




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren