Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
20 Jahre SC Cottbus „Turnen“ e.V. - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 27. September 2020 - 05:53 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
6°C
 

Anzeige

20 Jahre SC Cottbus „Turnen“ e.V.

1. November 2013 | Von | Kategorie: Sport |

20 Jahre SC Cottbus „Turnen“ e.V.

Für das Geburtstagsturnier am nächsten Sonnabend hat der SC Cottbus Turnen extra die Lausitz-Arena reserviert. Die Cottbuser Turner hoffen auf volle Zuschauerränge. Die Stimmung ist wichtig, denn erstmals stehen vier Nachwuchsturner in der „ersten Reihe“. Roman Zozulya will noch einmal in die Arena, um sein Team zu unterstützen und sich von seinen Fans zu verabschieden. Im Erstliga-Turnier messen sich die Cottbuser ab 16.30 Uhr gegen den TSV Buttenwiesen
| Foto: R. Brand

Jubiläumsturnier am Sonnabend, 9.11., in der Lausitz-Arena / Vier Nachwuchsturner am Start
Cottbus (ha). „Wir brauchen jede Unterstützung für den besonderen Heimkampf am nächsten Sonnabend“, ruft Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt die Turnfans aus Cottbus und der Region auf. Der Wettkampf wird besonders spannend, denn für den Verbleib in der Bundesliga werden erstmals gleichzeitig vier Nachwuchsturner kämpfen: Enrico Barowsky, Max Richter, Tim-Jonas Spetzke und Eric Koppermann. „Die Jungs sind unglaublich motiviert und werden sicher über sich hinaus wachsen. Das wird aber auch nötig, denn diesmal geht es um viel“, so Mirko Wohlfahrt. Er ist optimistisch, dass die Cottbuser Turner gegen den TSV Buttenwiesen siegen werden. Auch ohne Steve Woitalla und Philipp Boy. „Robert Juckel führt die gute Mannschaft als Team-Käp’n an, und auch Christopher Jursch und Marc Krause sind erfahre-
ne Turner, die die Jungs mit-reißen werden.“ Und hoffentlich viele jubelnde Zuschauer!
Nach dem Wettkampf feiert der Sportclub Cottbus „Turnen“  sein 20-jähriges Jubiläum als gemeinnütziger Verein. In die Zweifeldhalle sind Förderer, Sponsoren, Ehrenamtliche und Sportler eingeladen. „Eigentlich war unser Geburtstag am 12. März, aber da standen wir kurz vor dem 37. Turnier der Meister. Da war keine Zeit für eine große Feier. Die holen wir jetzt nach“, so der Turnierdirektor.
Mit einer Broschüre blickt der Verein auf die beachtlichen Jahre zurück, in denen eine Reihe sportlicher Erfolge geschrieben wurden. „Karsten Oelsch, Ronny Ziesmer, Robert Juckel und vor allem Philipp Boy waren unsere international erfolgreichsten Turner“, blickt Arved Hartlich, Präsident des SC Cottbus Turnen, zurück. „So konnte Philipp Boy zweimal den Titel eines Vizeweltmeisters im Mehrkampf im Gerätturnen erringen und sich im vergangenen Jahr für die Olympischen Spiele in London qualifizieren.
2001 haben wir neben dem Gerätturnen zusätzlich die Sportart Trampolinturnen in unserem Verein integriert. Unter der Leitung von Uwe Marquardt, selbst ein international erfolgreicher Trampolinturner, hat sich diese Sportart nicht nur einen festen Platz erobert, sondern konnte aktuell bis auf acht Bundeskader ausgebaut werden“, so der Präsident.
Mit über 200 talentierten Turnern gehört der Verein zu den sportlichen Aushängeschildern der Sportstadt Cottbus und des gesamten Landes Brandenburg. Hier werden Spitzensportler entwickelt und international beachtete Wettkämpfe ausgetragen. Neun Deutsche Mannschaftstitel, sechs Vizemeister und einen Bronzemedaillengewinner haben die Cottbuser vorzuweisen – der Nachwuchs steht in den Startlöchern, das werden die Zuschauer am nächsten Sonnabend zu sehen bekommen. Ab 16.30 Uhr in der Lausitz-Arena Cottbus, wenn der deutsche Rekordmeister turnt!




Anzeige

Keine Kommentare möglich.


Das könnte Sie auch interessieren