Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Fussball: Kein Happy End für Pele - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 11. Dezember 2018 - 15:07 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
3°C
 

Anzeige

Fussball: Kein Happy End für Pele

30. November 2018 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus |

Kein Happy End für Pele
in Osnabrück konnte der FCE nicht punkten

Cottbus (MB). Das Auswärtsspiel an der „Bremer Brücke“ brachte sichtlich Emotionen im Umfeld der Hausherren mit sich, an denen sich der „Rückkehrer“ Claus-Dieter Wollitz nicht beteiligen wollte. Wichtig sei einzig der FC Energie und die sportliche Aufgabe beim Tabellenführer in Osnabrück. Für diese Aufgabe hatte das Trainerteam eine ungewöhnliche Formation in einem 3-3-2-2-System im Gepäck. Kapitän Marc Stein konnte mit einer Spezialmaske in der Dreierkette spielen und der junge Leon Schneider übernahm die Sechserposition im Mittelfeld. Die Hausherren machten zu Spielbeginn richtig Druck, um ein frühes Tor zu erzwingen. Mit dem 0:1-Rückstand ging es in die Pause, aus jener der FC Energie mit veränderter Aufstellung kam. Vor allem im Umschaltspiel waren die Hausherren äußerst gefährlich und eben aus einer dieser Szenen erzielte der eingewechselte Farrona Pulido in der 82. Minute das 2:0. Die Entscheidung- oder doch nicht? Nach einem öffnenden Pass aus dem Mittelfeld legte Kevin Scheidhauer ab auf Fabio Viteritti, der den 2:1-Anschlusstreffer markierte. Ging hier vielleicht doch noch etwas? Die Frage musste nur zwei Minuten später mit Nein beantwortet werden. Die Gastgeber nutzen das „Alles oder Nichts“-Spiel des FCE eiskalt zum Kontern und machten mit dem 3:1 den „Deckel“ drauf. Zwar hatten sowohl Kevin Weidlich als auch Streli Mamba noch hochkarätige Möglichkeiten auf einen weiteren Treffer, doch es blieb beim 3:1. Schlussendlich hat die Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit nicht das gezeigt, was sie sich vorgenommen hatte und zu spät ins Spiel gefunden. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste aktiver und besser, doch am Ende reichte es nicht, um etwas beim Tabellenführer mitzunehmen.  Am Samstag kommt der Tabellenvierte -der KFC Uerdingen – ins Stadion der Freundschaft.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren