Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Kreisoberliga nach drei Spielabsagen mit Rumpfprogramm - Märkischer Bote Kreisoberliga nach drei Spielabsagen mit Rumpfprogramm Kreisoberliga nach drei Spielabsagen mit RumpfprogrammMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 13:05 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Heiter bis wolkig
24°C
 
epaper
Anzeigen

Kreisoberliga nach drei Spielabsagen mit Rumpfprogramm

Sport | Von | 14. April 2022

Beeindruckende Erfolgsserie vom FSV Viktoria 1897 Cottbus/Auch Briesen/Dissen vier Mal siegreich.

Durch drei Spielabsagen – Saspow-Forst, Kausche-Burg und Klinge-Kahren – blieb ein Rumpfprogramm in der Kreisoberliga. Im einzigen Samstagsspiel in Kiekebusch kam es zu einer Überraschung. Zum dritten Mal in Folge verlor die SG Sielow bei der Spielgemeinschaft TSV Cottbus/Kiekebusch. Die Gäste begannen forsch, erarbeiteten sich schon nach vier Minuten ihre erste gute Möglichkeit nach einem Freistoß, den Niklas Preuß knapp vorbeischoss. Der Gastgeber kam dann zu seinem Spiel, konnte aber die Gästeführung durch Justus Mehren (27.) nicht verhindern. Gleich nach der Pause gelang durch C. Schöne der nicht unverdiente Ausgleich. Der Gastgeber wurde nun die spielbestimmende Mannschaft. Nach gut einer Stunde (62.) fiel das entscheidende Siegtor für den TSV durch Björn Schneller.
Das Kellerduell zwischen Blau-Weiß Schorbus und der Spielgemeinschaft Kl.Gaglow/Kolkwitz II gewann verdient der Gastgeber. Zwei Tischer-Tore in der 33. und 47. Spielminute führten zur sicheren Führung. Per Foulelfmeter gelang den Gästen dank Christopher Gipp der 2:1-Anschlusstreffer. Nach diesem Anschlusstor war der spätere Sieg des Gastgebers nie in Gefahr.
Der favorisierte FSV Viktoria Cottbus fand bei der Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow in der ersten Hälfte nie zu seinem Spiel. Der Gastgeber nutzte diese Möglichkeit nicht, vergab mehrmals Chancen. Dafür bekamen die Gäste Handelfmeter: Marcel Jerger verwandelte zum 0:1. Viktoria bestimmte nun das Spiel. Zwei Eigentore besiegelten das Schicksal der Spielgemeinschaft.
In einem mäßigen Spiel standen sich in Briesen die heimische Spielgemeinschaft und die Eiche-Kicker aus Branitz gegenüber. Ein Lapsus von Schlussmann Zyll, führte zur überraschenden Führung für den Gastgeber durch Christian Friedrich. Der Ausgleich fiel wenig später. Marcus-Paul Lieb wurde im 16er gefoult. Den Strafstoß verwandelte er selbst zum 1:1. Im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeber bestimmend. Daher auch die erneute Führung. In der 68.Spielminute gelang dem eingewechselten Tobias Kaiser das 2:1. Spielertrainer Randy Gnädig erhöhte in der 86. Minute auf 3:1. Erst in der Nachspielzeit gelang den Eiche-Kickern das mildernde 3:2. Joachim Rohde



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: