Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Sonntagsschuss rettet einen Punkt - Märkischer Bote Sonntagsschuss rettet einen Punkt Sonntagsschuss rettet einen PunktMärkischer Bote
Sonntag, 23. Juni 2024 - 02:21 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Clear sky
15°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Sonntagsschuss rettet einen Punkt

Sport | Von | 27. März 2015

Last-Minute-Treffer sorgt für Remis im Ostderby:
Mit seinem Last-Minute-Treffer rettet Ronny Garbuschewski gerade noch einen Punkt im Ostderby gegen seinen alten Verein Chemnitzer FC. Trainer Stefan Krämer stellt zum Spiel in der Vorwoche gleich auf drei Positionen um: Szarka, Garbuschewski und Makarenko rückten für Kaufmann, Michel und Holz in die Startelf. Nach einer viertelstündlichen Abtastphase kam es zum ersten Aufreger, nach einem Abwehrfehler der Gäste tauchte Kleindienst völlig frei vor Keeper Pentke auf. Doch der arrogante Tunnelversuch scheiterte kläglich. Doch sechs Minuten später hatte dann  der CFC- Schlussmann das Nachsehen. Erneut war es Tim Kleindienst der die Abwehr düpierte und aus spitzem Winkel einnetzte. Energie bestimmte nach dieser Führung das Match, allerdings kamen die Gäste auch vereinzelt zu Tormöglichkeiten. So auch in der 28. Minute. Ein Freistoß wurde schnell ausgeführt und die Energie Defensive mit drei Ballberührungen ausgehebelt. Plötzlich stand es 1:1, wie aus dem Nichts. Die zweite Hälfte begann ähnlich. Die Hausherren waren um Spielaufbau bemüht, jedoch wurden keine Tormöglichkeiten mehr erspielt. Wesentlich effektiver präsentierten sich die Gäste. Türpitz enteilte  in der 54. Minute Mimbala, der konnte nur mit Foul bremsen. Fink verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur 2:1 Führung der Gäste. Diesen Vorsprung retteten die Chemnitzer bis in die Nachspielzeit, dann traf Garbuschewski mit seinem Freistoß zum Endstand von 2:2.
Nach der Länderspielpause trifft Energie am Samstag, 4. April auf Arminia Bielefeld. Eine weitere Schlappe dürfte für ein Erwachen aus den Aufstiegsträumen sorgen.

 

Oberliga Süd
Serie gerissen
Die U23 des FCE musste nach vier Siegen in Folge mit 3:2 bei der Reserve von Dynamo Dresden sich geschlagen geben. Für Energie trafen Erik Zerna (53.) und der wiedergenesene Andy Hebler (65.).
Heute (Sa.) empfängt die U23 den SSV Markranstädt.

 

Brandenburgliga
Guben punktet
Guben Nord beendet vorerst seine Negativserie, bei Falkensee/Finkenkrug gewann die Ullrich-Elf knapp mit 1:0. Der goldene Treffer fiel durch den kurz zuvor eingewechselten (84.) Daniel Münschke. Mit diesem Sieg bleiben die Gubener im gesicherten Mittelfeld.

 

Landesliga – SÜD
Das Spitzenspiel vor guter Kulisse und schwachem Schiedsrichter gewinnt die Wacker-Elf beim Tabellen-führer Krieschow verdient mit 2:0. Noch vor der Pause traf Sven Kubis mit einem abgefälschten Freistoß zur Führung seiner Farben. Nach der Pause mühten sich die Krieschower, dennoch verzeichneten sie im Abschluss ihre Schwächen. DenEndstand markierte Steven Specht in der 84. Minute. Wacker rückt nun dem VFB bis auf vier Punkte auf die Pelle. Burg siegt völlig verdient gegen Wildau und katapultiert sich damit vorerst aus der Abstiegszone. Guben besaß anfangs gegen Kolkwitz ein Chancenübergewicht. Dennoch fehlte dem Gastgeber die Präzision im Abschluss. Als dann Bieresniewicz im Nachschuss maß nahm lag der Ball zur Führung im Kolkwitzer Tor. Nun wurde die Partie offener und Röhr netzte zum KSV Ausgleich noch vor der Pause ein. In der zweiten Hälfte verflachte das Niveau und beide Teams waren am Ende mit dem Remis zufrieden.

 

Kreisoberliga Niederlausitz
Wacker Ströbitz II löst problemlos seine Auswärtshürde bei Groß Kölzig. Der 5:0 Sieg war auch in der Höhe für die Mrosek-Elf verdient. Zur Pause standen die Zeichen für den SV Spremberg schon auf Sieg. Der Anschlusstreffer nach der Pause für Schorbus brachte keine Wende mehr. Guhrow ging gegen Tabellenführer Döbern schon nachfünf Minuten in Führung. Nach der Pause brachte ein Elfer die Gäste zurück in das Spiel. Zwei weitere Tore brachten dann die Vorentscheidung zugunsten der Döberner. Briesen/Dissen rappelte sich nach dem Rückstand gegen Viktoria auf und drehte das Spiel zum sicheren 4:1. Sielow und Lausitz Forst trennen sich leistungsgerecht 0:0 Remis. Saspow sichert sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Den goldenen Treffer erzielte Kettlitz in der 52. Minute. Torjäger Behrendt mit seinen drei Toren vor der Pause legte den Grundstein für den Sieg der Kahrener in Krieschow. Schlusslicht Leuthen/Oßnig trotzte Kunersdorf ein 1:1 ab. Wobei die Hausherren beide Treffer erzielten. Bemerkenswert: Leuthens Keeper Stahl parierte bei seinem ersten Einsatz gleich einen Elfer.

 

Kreisliga Niederlausitz
Der TSV Cottbus siegt in einer mäßigen Partie gegen TV Forst, die Rosenstädter vergaben in der 62. Minute einen Strafstoß. Klein Gaglow bleibt Spitzenreiter Werben auf den Fersen, der knappe 3:2 Sieg über Drachhausen/Fehrow war schwer erkämpft. In einem ausgeglichenen Spiel entscheidet ein Tor zugunsten der Reserve vom 1. FC Guben gegen den VFB Cottbus II. Klinge tat sich gegen Schlusslicht Straupitz schwer. Der mühevolle 4:1 Heimsieg wurde erst nach der Pause sichergestellt. Tabellenführer Werben tat sich lange Zeit gegen Dissenchen/Haasow schwer. Späte Tore nach dem Wechsel bescherten dem Gastgeber die drei Punkte. Gahry holt bei Cottbus Ost drei leichte Zähler. Branitz musste den Sieg bei der Reserve von Burg teuer bezahlen, denn vier verletzte Spieler beklagt Coach Tom Pohland. Kolkwitz II reicht eine schwache Darbietung, um die drei Zähler gegen BW Spremberg einzufahren.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: