Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spitzenspiel: Saspow schlägt Briesen - Märkischer Bote - Märkischer Bote Spitzenspiel: Saspow schlägt Briesen - Märkischer Bote Spitzenspiel: Saspow schlägt Briesen - Märkischer BoteMärkischer Bote
Donnerstag, 19. Mai 2022 - 17:09 Uhr | Anmelden
  • FacebookSpitzenspiel: Saspow schlägt Briesen

header-logo

Heiter bis wolkig
29°C
 
epaper
Anzeigen

Spitzenspiel: Saspow schlägt Briesen

29. April 2022 | Von | Kategorie: Sport |

Es waren gerade zwanzig Sekunden gespielt, als es schon im Kasten des Gastgebers klingelte. Ein weiter Ball aus der Tiefe des Raumes kam auf die rechte Seite zu Marvin Pfeifer, der ihn aus der Luft als Bogenlampe weiterleitete. Im linken Torwinkel schlug dieses 0:1 ein. Die Gäste versäumten es, in dieser Phase den Schock der Getroffenen zu nutzen und nachzulegen. So fand der Gastgeber zu seinem Spiel zurück und versuchte den Rückstand wett zu machen.So hatten sie in der 22. Spielminute nach Vorlage von Kevin Hauf durch Ole-Jannes Knuth die Möglichkeit zum Ausgleich, die aber Gästeschlussmann Jonas Schlodder mit guter Parade verhinderte. Fast mit dem Pausenpfiff dann doch der Ausgleich. Erneut war es Hauf, der Ole Jannes Knuth (auffälligster Spieler an diesem Tag) die Vorlage gab, die gekonnt verwandelt wurde. Nach dem Pausenpfiff hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten, so Christian Suckert ( 51.), der mit einem Kopfball knapp das Tor verfehlte. Von nun an spielte nur noch der Gastgeber. In der 65. Spielminute verhinderte der linke Torpfosten seine mögluiche Führung. In der 80. Spielminute rettete ein Abwehrspieler auf der Linie, für den schon geschlagenen Keeper Schlodder. In der zweiten Nachspielminute der Nachspielzeit gelang dem gerade eingewechselten Christopher Schütze das bejubelte 2:1.
Im Verfolgerduell in der Neißestadt Forst gegen SG Sielow kam es zu einem torlosen Unentschieden. Der Gastgeber versäumte es mehrmals in Führung zu gehen. Aber auch die Gäste hatten ihre Chancen. Ebenfalls torlos endete das Spiel FSV Viktoria 1897 Cottbus gegen den Tabellenletzten,die Spielgemeinschaft Klein Gaglow/Kolkwitz II. Die spielerischer Überlegenheit allein reicht eben nicht. In der 70. Spielminute traf Richard Lampel aus Nahdistanz nur den Pfosten. Gelegentliche Konter der Gäste waren nicht von ungefähr.
Trotz drückender Überlegenheit gelang der SG Burg/Spreewald nur ein mageres 1:0 gegen den SV Einheit Drebkau. Die Gäste mussten ihren Stammkeeper, Andy Branig ersetzen. Dafür stand der über 50jährige Ralph Harmuth zwischen den Pfosten und machte seine Sache gut, konnte aber die Führung in der 21. Spielminute nicht verhindern. Nach Vorlage von Strelczyk konnte Lucas Schulz erfolgreich einnetzen.
Die 03er vom Kahrener SV hatten wenigstens fünf Stammspieler zu ersetzen, so dass drei Jugendspieler aufliefen. Dennoch gingen sie in der 13. Spielminute durch Oskar Wenske in Führung. Doch schon drei Minuten später kam per Foulelfmeter der Ausgleich, verwandelt durch Marcus-Paul Lieb. Weitere drei Minuten später gingen die Eiche-Kicker durch Jannik Grunert in Führung. Rico Tramm erhöht noch vor der Pause auf 1:3. Zwischen der 50. und 61. Spielminute gelang Marcus-Paul Lieb ein echter Hattrick zum 1:4,1:5 und 1:6. Das 1:7 besorgte Routinier Hannes Heldt. Am Ende hieß es 2:7 für Branitz. Zum Tabellennachbarschaftsduell kam es in Dissenchen gegen den TSV Cottbus/Kiekebuscht. Maikel Lea verwandelt hier zum 1:0 Endstand. Im sogenannten Sechs-Punkte-Spiel zwischen Kausche und Blau-Weiß Schorbus, behielten die Gäste etwas glücklich die drei Punkte. Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren