Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
29. Heimat- und Trachtenfest in Burg - Märkischer Bote 29. Heimat- und Trachtenfest in Burg 29. Heimat- und Trachtenfest in BurgMärkischer Bote
Dienstag, 16. April 2024 - 12:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Mainly clear
11°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

29. Heimat- und Trachtenfest in Burg

Top-Themen, Cottbus | Von | 18. August 2023

DSC 3090

Die Vielfalt der Trachten und die Schönheit des traditionsbewussten Alltags im Spreewald-Kurort Burg werden in Schaubildern beim Heimat- und Trachtenfest dargestellt, das dieses Wochenende nicht nur Touristen aus weiter Ferne, sondern auch die nahen Niederlausitzer Spreewaldfreunde nach Burg lockt. Fotos: CGA-Archiv / Hnr.

Gastfreundliche Spreewaldgemeinde kokettiert mit ihren Reizen / Parade schönster Trachten beim Festumzug am Sonntag ab 14 Uhr / Sehenswerter Kirchgang Sonntag ab 10 Uhr / nachmittags Hahnrupfen.

DSC 6898 e1692360672540

Eine Burger Attraktion, die Schaulustige von weither anzieht, ist der wendische Kirchgang, den es so nur zu Ostern und beim Heimatfest zu erleben gibt – diesmal Sonntag, 10 Uhr.

Region (Mö./Hnr.) Bunt sind nicht nur die sorbischen/wendischen Trachten: Mit dem Heimat- und Trachtenfest zeigt das Amt Burg im Spreewald alljährlich auch wie farbenfroh, vielfältig und gastfreundlich die Spreewaldregion ist. Vom 18. bis 20. August findet – eine Woche früher als gewohnt – das 29. Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg statt. Amtsdirektor Tobias Hentschel lädt ganz herzlich ein: „Erleben Sie sorbisches/wendisches Brauchtum, musikalische Highlights, Mitmachaktionen und Nervenkitzel bei den Schaustellern.

Schlemmen Sie sich durch ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot und vor allem – lernen Sie die Menschen aus Ihrer Nachbarschaft kennen, die unser Amt so bunt, vielfältig und einmalig machen.“ Dem traditionellen Treffen der Seniorinnen und Senioren des Amtes an der großen Kaffeetafel auf dem Festplatz, dem Kinderfest und dem Konzertabend mit „nAund“ am Freitag folgt das Hauptprogramm an diesem Samstag und Sonntag auf der Festbühne. Erstmals gestalten Vereine, Gruppen und Unternehmen am Samstag eine Traditionsmeile, um mit Handwerk und Brauchtum der Spreewaldregion bekannt zu machen. Zu den Besonderheiten des Heimat- und Trachtenfestes zählt der wendische Kirchgang am Sonntag um 10 Uhr, bei dem Spreewälderinnen in Kirchgangstracht den Gottesdienst besuchen. Danach heißt es für alle Mitwirkenden, sich für den Festumzug bereitzumachen, der ab 14 Uhr durch die Straßen des Kurortes zieht. Fehlen werden dabei diesmal die beliebten Schaubilder auf dem wendischen Cottbuser Stadtteil Ströbitz, weil dort zugleich das Erntefest stattfindet. Diesen Erntebrauch zeigt in Burg die eigene Dorfjugend auf Strauchs Wiese.
Mehr als sonst will sich das Amt Burg dieses Jahr weltoffen geben. Mit blauen Buttons an Revers, Bluse, Tasche oder Rucksack zeigen die Spreewälder, dass sie, im Gegensatz zur Medienstimmung dieses Sommers, Fans für Toleranz, Respekt und Demokratie sind. Jeder Besucher kann das hier auf Schritt und Tritt spüren.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: