Montag, 20. August 2018 - 14:54 Uhr | Anmelden

Anzeige

Powerlocken locken ins Bergschlösschen

19. Januar 2018 | Von | Kategorie: Spremberg, Top-Themen |

Es geht los – die aktiven Karnevalisten des FCMC freuen sich auf die bevorstehende Tage voller Rhythmus und Gags

Powerlocken locken ins Bergschlösschen

Basta – diese Samba ist ausgetanzt. Doch auch in diesem Jahr werden die Karnevalisten des FCMC Spremberg wieder mit einem stimmungsvollen Programm begeistern Foto: FCMV

Spremberg (js/jk). „Spremberg- Spreelau!“ – dieser Schlachtruf ist bekannt, beliebt und bei manchem auch gefürchtet, denn die Spremberger verstehen zu feiern. Die 54. Session des Faschingsclubs des Motorsportclubs Spremberg e.V.
( FCMC) steht in den Startlöchern. Seit vielen Wochen laufen die Vorbereitungen. Ideen wurden entwickelt und verworfen, Choreografien und Gags auf ihre Machbarkeit beziehungsweise Lachbarkeit hin überprüft und einstudiert, Musikcollagen geschnitten, Kostüme genäht, Dekorationsteile gebaut. Am Samstag werden nun die Räume des Bergschlösschens in der Spremberger Bergstraße von den Vereinsmitgliedern in Beschlag genommen. Die Proben vor Ort beginnen – und wehe, es dringt etwas nach draußen! Na gut, das Motto wissen wir ja schon: „Retro ist in – Retro ist schick, der FCMC dreht die Zeit zurück“. Matthias Schulz, Präsident des FCMC, blätterte für uns in seinem Terminplaner für die kommenden Tage:
Am Montag steigt die Generalprobe für das diesjährige Faschingsprogramm, am Mittwoch, dem 24. Januar, startet ab 16 Uhr der Kinderfasching. Rund zweihundert Kinder aus Spremberg und Umgebung in bunten Kostümen werden wieder zwei vergnügliche Stunde erleben. Clowns führen durch das Nachmittagspro-
gramm, laden zum Tanzen und verschiedenen Spielen ein. Auf der Bühne wartet wieder eine große Schatzkiste, die es zu erobern gilt. Doch so einfach wie sich das hier liest wird das wohl nicht: sie wird streng bewacht! Es gibt Snacks, Würstchen und Getränke, und das für gerade mal 5 Euro. Das geht natürlich nicht ohne die Hilfe von Sponsoren: Carmen Fratscher vom Eiscafé Fratscher sponsert Eis und Enrico Kulka vom Crepesladen Zuckerwatte für die Kinder. Karten kann man vorher schon erwerben im Spielhaus Reuter in der Dresdener Straße, bei Meisel-Reisen und im Bergschlösschen.
Einen Tag später, am 25. Januar, können die Senioren ausgelassen feiern. Ab 15 Uhr gibt es wieder den Seniorenfasching mit Tanzkaffee und Live-Musik: Die Cortinas werden flotte Rhythmen spielen und dafür sorgen, dass die Tanzfläche gut gefüllt wird. Erstmals wird der beliebte Tanzkaffee mit dem Fasching zusammengelegt: um 17.30 Uhr startet das diesjährige Programm des Faschingsclubs, welches identisch mit dem zum Hauptfasching am Samstag ist. Da dürfte kein Auge trocken bleiben und gute Stimmung ist garantiert. Erwartet werden bis zu 150 Senioren, die teilweise mit dem angebotenen Shuttle-Service von den Einrichtungen der Stadt hin und wieder zurück transportiert werden. Unkostenbeitrag für diesen vollen, tollen Nachmittag sind 8 Euro.
Ein Teil der Kostüme wird am Folgetag, dem 26.Januar, schon wieder benötigt: ab 18.30 Uhr steigt in Kooperation mit dem Behindertenwerk Spremberg e.V.der BWS-Fasching. Das lustige Unterhaltungsprogramm ist einerseits ein Teil des FCMC-Faschings, aber auch ein großer Teil Eigenprogramm von den BWS-Bewohnern selbst. In vielen Tagen und Wochen haben sie sich auf ihren Auftritt vorbereitet und kommen natürlich auch gut kostümiert zur Veranstaltung. Übrigens sind hier nicht nur Faschingsfreunde aus Spremberg dabei, sondern mittlerweile auch aus anderen benachbarten Einrichtungen.
Der Höhepunkt der Faschingswoche im Bergschlösschen schlechthin ist natürlich wieder der Hauptfasching am Samstag, dem 27. Januar ab 19.30 Uhr. Das eingangs bereits erwähnte Motto „Retro ist in – Retro ist schick, der FCMC dreht die Zeit zurück“ bietet einen riesigen Gestaltungsspielraum, wenn es um die Kostüme geht. Zeitlich sind die Grenzen nicht zu eng gefasst- man darf also ohne Probleme Menjou-Bärtchen oder das Fransenkleid mit Pailletten aus den Dreißiger Jahren, raschelnde Neonjacken, Powerlocken oder „Vokuhila“ aus den Achzigern oder aber das blaue Halstuch oder die ASV-Trainingsjacke tragen. Wer keine Verkleidung mag, der kann auch ohne Kostüm kommen. Ab 19.30 Uhr geht das Warm-up los, mit Begrüßung und Vorprogramm, ehe dann die sicherlich aufgeregten Mitwirkenden endlich mit ihrem Programm starten und hoffentlich mit viel Beifall und Lachsalven belohnt werden. Musik, Tanz und Comedy – alles ist auf das Motto abgestimmt. Es wird wieder die Möglichkeit geben, Gruppenfotos mit Kulisse zu machen. Zwei Diskotheken bieten nach dem offiziellen Programm unterschiedliche Musik an: während im Saal eher Schlager und Tanz-Musik laufen gibt es im Obergeschoss die Hits aus den Charts. Das ortsansässige Dudelsack-Team sorgt für das Catering, eine Cocktailbar ist vorhanden und auch an ein beheiztes Raucherzelt wurde gedacht. Karten gibt es an der Abendkasse für 16 Euro, im Vorkauf 13 Euro zum Beispiel bei Meisel Reisen in der Langen Straße, der Star Tankstelle oder im Bergschlösschen in Spremberg.
Am Sonntag verlässt der Faschingsclub dann das Bergschlösschen wieder. Aber wie heißt es so schön: „Nach der Faschingszeit ist vor der Faschingszeit“, denn nur wenige Wochen später treffen sich die Aktiven des FCMC zu einer sogenannten Dankeschönveranstaltung. Da werden die erlebten Highlights ausgewertet, Pleiten Pech und Pannen belacht und bereits Idee und Pläne für die nächste Session geschmiedet. Die folgende ist ja die Nummer 55, also eine Jubiläumssession. Per Stimmzettel wird auch über das Thema und einzelne Veranstaltungspunkte abgestimmt. Man darf also gespannt sein.
Übrigens: der FCMC ist eine Sektion des MC Spremberg e.V., dem Motorsportclubs, und ist diesem untergeordnet. Es ist kein reiner Karnevalsclub – daher gibt es keine typischen Karnevalsregeln, keine „Funken“ und keine Bütt, wohl aber einen Elferrat. Von den einst 80 Enthusiasten sind es aktuell nur noch knapp 40 Aktive, die sowohl bei der Organisation, beim Auf- und Abbau und natürlich beim Programm helfen. Kreative Köpfe sind gern gesehen: es kann jeder mitmachen, der Spaß an der Vereinsarbeit hat, egal ob jung oder älter, jeder ist willkommen. Und das gilt nicht nur nicht für den Faschingsclub FCMC, sondern auch den Motorsportclub. Auch hier wird ein breites Spektrum an Betätigungsfeldern angeboten.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren