Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Den Zusammenhalt untereinander stärken - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 14. Dezember 2019 - 23:17 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
5°C
 

Anzeige

Den Zusammenhalt untereinander stärken

20. September 2018 | Von | Kategorie: Cottbus, Feuilleton |

Das Piccolo Theater eröffnet den neuen Spielplan.

Cottbus (MB/lb). „Unser Miteinander, unser Zusammenleben, unsere Gesellschaft stehen infrage.“, beginnt der Theaterleiter des Piccolo Reinhard Drogla. Es sei sicher, was nicht mehr sicher sei, betont er. Umso wichtiger ist der Zusammenhalt, der Zusammenhalt untereinander. Und genau das ist das Motto der neuen Spielzeit 18/19 – „Zusammenhalten“. Er appelliert an das Zuhören als Mittel zur Verständigung und Toleranz. Drogla zeigt auf, was wir von Kindern lernen können: sie werten nicht, vor allem nicht ab, sie zeigen Mitgefühl, sie fragen nach Antworten und sie fragen nach Hilfe. „Wer Hilfe braucht, dem wird geholfen.“, schließt er ab.

Den Zusammenhalt untereinander stärken

Mit starken Worten erklärt der Theaterleiter des Piccolos Reinhard Drogla (r.) das Motto „Zusammenhalten.“ der neuen Spielzeit 18/19. Der Schauspieler und Regisseur Matthias Heine (l.) stellt den neuen Spielplan vor | Foto: L. Bartsch

Das zu vermitteln, hat sich das Ensemble des Piccolo Theaters zu seiner Aufgabe für die nun laufende Spielzeit gemacht. Sie stellen sich und ihrem Publikum die Fragen: „Wo kommen wir her?“ und „Was bedeutet fremd sein?“ Das Piccolo hat eine große Reichweite wie die Zahlen der vergangen Spielzeit 17/18 beweisen: 33.137 Theatergäste insgesamt, 306 Aufführungen (21.160 Zuschauer) und knapp zwölf tausend Teilnehmer bei den tanz- und theaterpädagogischen Workshops.
In diesem Jahr mit neuer Unterstützung von Schauspielerin Hanna Lindner und Regisseur und Drehbuchautor Daniel Ratthei.
Auch dieses Jahr werden wieder die begehrten Klassenzimmerstücke unter dem Spielzeitmotto neu aufgelegt. Zu den weiteren Höhepunkten zählt natürlich auch das 19. Cottbuser Puppenspielfest „Hände Hoch“ mit internationaler Unterstützung. Hier lohnt sich der Kartenvorverkauf besonders, um rechtzeitig noch welche zu ergattern (Kartenvorbestellung unter 0355 23687). Zudem sind Anfang November weitere Vorstellungen des arabischsprachigen Stückes mit deutschen Untertiteln „Der billige Tod“ geplant. Das Stück eröffnete erfolgreich die neue Spielzeit am vergangen Samstag.
Zur Weihnachtszeit können sich Besucher auf das Puppenspiel „Die Schneekönigin“ nach Hans Christian Andersen (ab 6 Jahre) und auf ein poetisches Bildtheater „Im Winter schneit es Marzipan“ (ab 3 Jahre) freuen. Die Eigenproduktionen des Piccolo Jugenklubs und der Piccolo JugendTanzCompany „Boys don´t cry“ und „Unter der Dusche bin ich Wasser“ feiern dann im neuem Jahr 2019 Premiere. Das Sommertheater nimmt das Stück frei nach Shakespeare „Love, Love, Love“ im Juni 2019 wieder auf.
Neben wiederkehrenden Stücken wie „KRG.“ (das im Übrigen den Deutschen Amateurtheaterpreis 2018 / Sonderpreis Demokratietheater gewonnen hat) gibt es während der neuen Spielzeit die bekannten Theaterworkshops wieder und natürlich auch das KoLabor. Neu hinzugekommen ist der Workshop „Tanzplayer“.
Das Ensemble erhofft sich eine ebenso erfolgreiche Spielzeit wie die letzte. Natürlich unter den Bestrebungen noch bessere Leistungen abzuliefern.
Weitere Infos zu Veranstaltungen und Aufführungen unter: www.piccolo-cottbus.de

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren