Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Land und Leute: Das alte Müllerhandwerk entdecken - Märkischer Bote Land und Leute: Das alte Müllerhandwerk entdecken Land und Leute: Das alte Müllerhandwerk entdeckenMärkischer Bote
Dienstag, 6. Dezember 2022 - 14:58 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
3°C
 
epaper
Anzeigen

Land und Leute: Das alte Müllerhandwerk entdecken

Land und Leute | Von | 7. Juni 2019

Zu Pfingsten laden die Lausitzer Mühlen traditionell zum Mühlentag am 10. Juni 2019 ein und geben Einblicke in historische Technik und das Traditionshandwerk.

DSC 7052

Ob an den Peitzer Teichen, durch den Spreewald oder entlang der Spree. Am schönsten fährt es sich durch die Region mit dem Fahrrad. Unterwegs laden zu Pfingsten Gasthöfe und Mühlen zum Verweilen ein | Foto: cga-Archiv

Region (MB/lb). Traditionell öffnen am Pfingstmontag, 10. Juni 2019, bundesweit über 1000 Mühlen. Müller, Mühlenvereine und Mühlenbesitzer geben Einblicke hinter die Mühlensteine und Windräder. Wie traditionelle Mühlen funktionieren, wie sie erhalten werden können und noch weitere interessante Fakten über das Mühlenwesen und das Traditionshandwerk sowie über dessen Bedeutung für die Region erfahren die Besucher an diesem Pfingstmontag. Durch die Geschichte der Lausitz fährt es sich dabei am besten mit dem Fahrrad.
Am Deutschen Mühlentag beteiligt sich auch die alte Holländermühle in Turnow. Zu Pfingsten öffnet die Mühle jeweils am Sonntag, 9. Juni, und Montag, 10. Juni 2019, ab 10 Uhr. Interessierte Besucher führt der Müller höchstpersönlich durch die zur Motormühle umgebaute Turmholländermühle. Dabei erklärt der Müller wie aus dem Korn das Mehl wird. Die Liveband „nAund“ wird Blasmusik zum Besten geben. Für das leibliche Wohl wird mit frischen Mühlenplinsen, Kesselgulasch und gebackenem Wildschwein gesorgt.

MuehleHornow KarinHandschlag Muehlenverein

Am Pfingstmontag, 10. Juni 2019, ist der Deutsche Mühlentag. Die Hornower Mühle öffnet ab 10 Uhr für Besucher | Foto: Karin Handschlag

Bevor es nach Turnow geht, lohnt sich am Pfingstmontag ein Abstecher zu den Peitzer Teichen. Um 10 Uhr bieten der Förderverein des Hüttenwerk Peitz und die Teichgut Peitz GmbH eine einzigartige zweistündige Führung durch die Peitzer Teiche an. Treffpunkt ist das Fischereimuseum am Hüttenwerk. Interessierte können sich telefonisch unter 035601 34411 anmelden.
Auf dem Weg, von Cottbus nach Peitz oder Turnow sind der Willmersdorfer Hof und auch die Maustmühle ideale Orte zum Erholen und Stärken. Der Willmersdorfer Hof bietet zum Beispiel an Pfingsten ab 12 Uhr ein besonderes Pfingstmenü an. Die Maustmühle lockt mit einer beeindruckenden Aussicht auf die Peitzer Teiche.
Auch die Spreewehrmühle in Cottbus öffnet anlässlich des Deutschen Mühlentags seine Pforten. Die Mitglieder des Vereins Spreewehrmühle Cottbus e.V. führen die Besucher durch die Graupenmühle.
Im Spreewaldort Müschen können Radwanderer und Besucher in der Vetschauer Straße 26 einen Blick in die noch produzierende kombinierte Roggen- und Weizenmühle werfen. Angetrieben wird sie von einer Wasserturbine. Es ist die letzte produzierende Mühle Brandenburgs dieser Art.
Mühlengeschichte und Blasmusik erleben Besucher hautnah in Hornow bei Spremberg. Am Pfingstmontag eröffnet die Vorsitzende des Hornower Mühlenvereins Irene Nitschke um 10 Uhr den Mühlentag. Neben Führungen durch die ehemalige Bockwindmühle, hat der Mühlenverein ein unterhaltsames Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt. So erklingt ab 11 Uhr A capella – Livemusik „Fontane auf Durchreise“ und ab 15 Uhr spielt der Hornower Posaunenchor. Für das leibliche Wohl ist mit Produkten regionaler Erzeuger gesorgt.
In Proschim bei Welzow verschafft die als Museum umfunktionierte Alte Mühle Proschim einen Eindruck wie dieses alte Handwerk damals aussah. Zudem gibt es Interessantes über die Geschichte der Mühle zu erfahren. So wurde diese bereits als halbautomatisierte Roggen- und Weizenmühle genutzt, im 19. Jahrhundert als Bockwindmühle sowie als Motormühle mit Überbleibseln der Mühlentechnik aus den 1920er Jahren. Besucher haben zudem die Möglichkeit eigenes Mühlenbrot zu backen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: