Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Premiere am kommenden 1. April: „Triumph“ Paradies direkt am Funkturm - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 2. Dezember 2020 - 20:01 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Klare Nacht
-3°C
 

Anzeige

Premiere am kommenden 1. April: „Triumph“ Paradies direkt am Funkturm

24. März 2017 | Von | Kategorie: Feuilleton |

Premiere am kommenden 1. April: „Triumph“ Paradies direkt am Funkturm

Blickfang ganz vorn: die Triumph Bonneville Bobber – Sitzfläche nur 69 cm hoch und natürlich verstellbar. Mit ihrem muskulösen Auftritt und der zweckmäßigen Technik verkörpert sie perfekt die minimalistischen Design-Prinzipien und die Attitüde eines echten Bobbers. In der neuen Halle am Cottbuser Funkturm präsentiert Alexander Herbst die Maschinen großzügig Foto: J.Heinrich

Alexander Herbst präsentiert Bikes, Scooter, Quads und Gebrauchtwagen in lindgrüner Halle

Cottbus (hnr.). „US-Chopper“ mit Auto-Center direkt an der Madlower Hauptstraße ist ein bestens eingeführter Begriff. Jetzt verlässt Alexander Herbst diesen Standort, um die Fläche für Verkauf, Werkstatt und Service zu vervielfachen.
Während der Fachmann für Bikes aus Britannien und aus Übersee dieses Wochenende selbst für den Deutschland-Frühling der Kult-Marke „Triumph“ in Berlin gebunden ist, werfen große Ereignisse am Cottbuser Funkturm ihr Licht voraus. Hier, nur wenige hundert Meter westlich vom bekannten Standort, lädt das Unternehmen am kommenden Sonnabend, 1. April, zur Neueröffnung und zum „Triumph“-Frühling ein.
Die lindgrün-schrille Halle direkt am Funkturm in der Gaglower Landstraße 19 ist nicht zu übersehen. Hier hat Alexander Herbst seine Verkaufsfläche auf 400 Quadratmeter vervielfacht. Weitere 800 Quadratmeter modern gestylte Halle bieten Raum für Werkstatt, Lager und umfangreichen Service. Im Außenbereich ergibt sich ausreichend Platz für gute Präsentation der Gebrauchtwagen und auch mal für einen Kurzstart auf zwei Rädern.
Im Brennpunkt steht „Triumph“. Eine der ältesten Bike-Marken der Welt, neben Harley-Davidson und Royal Enfield, liefert seit 1902 Motorräder. Nostalgiker mögen das wissen, aber viel wichtiger ist den  kernigen Fahrern die „Triumph“-Revolution seit 2000. Von „atemberaubender Ausstrahlung und faszinierender Silhouette“ schwärmen die Fans, wenn ihre Augen vor der kleinen ganz Großen leuchten. Erstaunlich verstellbare Sitzposition, frei schwebende Aluminiumsitzschale mit ästhetisch gestepptem Sitzpolster und kunstvollem Schwingenkäfig – das bewundern sie im Stand an der Bonneville Bobber mit richtig muskulösem Auftritt. „Ein Traum“, sagt Alexander Herbst, „mit klaren Linien und geduckter Statur, Einzelsitz, breitem Flachlenker, minimalem Bodywork und minimalistischem Scheinwerfer, wohlgeformtem Tank, Speichenrädern mit breitem Hinterrad und dem unverzichtbaren Hardtail-Look…“ Der Sound klingt den ungeduldigen Frühlingsstartern wie ein Orgelkonzert. Sie müssen es, dank dieses neuen Standorts, nicht länger missen. Die ersten Maschinen sind längst verkauft, verrät Alexander Herbst, und die Nachfrage ist groß. Am 1. April gibt es dann natürlich alles  andere aus Britannien auch direkt dazu.
Aber nicht nur das. Hinterm lindgrünen Gemäuer am Funkturm versammeln sich natürlich auch die besten Modelle von Hyosung und Kymco. Wer dem Frühlingswind auf vier Rädern entgegenrauschen möchte, kann sich für ein Quad entscheiden. Zunehmend gefragt sind auch die schnellen, 125er Leichtmodelle, auf die zum Beispiel Azubis für ihren Berufsweg setzen. Vielleicht sind sie die „Triumph“-Bobber-Freaks kommender Jahre.  Dann hätten sie 1 200 Kubik unterm Sattel…




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren