Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Ausflüge in der kalten Jahreszeit - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 5. April 2020 - 18:38 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
16°C
 

Anzeige

Region: Ausflüge in der kalten Jahreszeit

10. Januar 2020 | Von | Kategorie: Reisen & Unterwegs |

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

Freizeitanbieter und Museen laden ein /  Wanderausflüge empfehlenswert

Region: Ausflüge in der kalten Jahreszeit

Das Gubener Plastinarium bietet Besuchern einzigartige Einblicke in die menschliche Anatomie sowie den Vorgang des Plastinierens
Foto: Alexander Rink

Region (AR/MB). Der Februar rückt langsam näher und damit stehen auch die Winterferien vor der Tür. Auch wer bisher noch keinen Urlaub gebucht hat, kann  noch auf eine große Vielfalt an Last Minute Angeboten zurückgreifen. Für Reisende die dem kalten Winterklima entfliehen wollen, ist ein Badeurlaub in wärmeren Regionen genau das richtige. Wer hingegen mit den kalten Temperaturen kein Problem hat und sich zusätzlich gerne sportlich betätigt, kann bei einem Skiurlaub fündig werden. Will man im Urlaub lieber seine Ruhe haben und sich einfach nur vom Arbeitsstress entspannen, ist hingegen ein Wellnessurlaub genau das richtige. Eine weitere lohnenswerte Alternative sind Städtereisen.
Tagesausflüge
Auch wer keine Lust hat eine lange Reise anzutreten oder mal am Wochenende etwas Schönes unternehmen möchte, findet in der Region viele lohnenswerte Ziele für einen Tagesausflug. Wer Lust hat den Spreewald zu erkunden, kann zum Beispiel bei einer Kaminkahnfahrt die Landschaft genießen ohne dabei zu sehr auszukühlen.  Die abwechslungsreichen Landschaften der Region laden auch zu Winterwanderungen ein.  Wer sich lieber aufwärmen und entspannen will, kann sich auch zu einem Besuch der vielen in der Region verfügbaren Thermen und Saunen aufmachen.
Besonderes Museum
Eine gute Alternative ist ein Besuch beim Plastinarium in Guben.  Dort ermöglicht die Ausstellung bereits seit 2006 einzigartige Einblicke in den menschlichen Körper. Besucher haben die Möglichkeit auf über 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche umfassende Einblicke in die Anatomie von Menschen und Tieren zu gewinnen. Weltweit einzigartig ist zudem die Möglichkeit mehr über die Herstellung medizinischer Dauerpräparate, also über die verschiedenen Plastinationstechniken- und –verfahren, zu erfahren. Damit Besucher ganz genau nachvollziehen können, wie ein Plastinat entsteht, werden die einzelnen Schritte einzeln aufgezeigt. Besonders faszinierend ist dabei die Möglichkeit, dem Plastinator bei seiner Arbeit zusehen zu können und sich vor Ort alle Fragen beantworten zu lassen. Ein weiterer Höhepunkt ist die Chance einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellung „Körperwelten“ zu werfen. Wer noch mehr erfahren möchte, kann mit Voranmeldung auch an einer zweistündigen Führung teilnehmen. Diese deckt die Bereiche Anatomiegeschichte sowie die Lernwerkstatt mit Präparation und Positionierung ab.  Zusätzlich bietet der 75. Geburtstag des Plastinariumgründers und Erfinders der Plastination Günther von Hagens einen passender Anlass sich die Ausstellung mal selbst anzuschauen.
Der Besuch ist von Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr möglich, letzter Einlass ist um 16 Uhr. Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt kostenfrei.

rink
Author: rink




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren