Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Brezelübergabe am Humboldt-Gymnasium Cottbus - Märkischer Bote Brezelübergabe am Humboldt-Gymnasium Cottbus Brezelübergabe am Humboldt-Gymnasium CottbusMärkischer Bote
Donnerstag, 18. April 2024 - 13:36 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain showers
9°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Brezelübergabe am Humboldt-Gymnasium Cottbus

Wirtschaft | Von | 14. Juli 2023

Zum Projekttag des „SOR-Team“ am Humboldt-Gymnasium Cottbus übergab Bäckermeister René Lewandowski 40 Brezeln.

Zum Projekttag des „SOR-Team“ am Humboldt-Gymnasium Cottbus übergab Bäckermeister René Lewandowski 40 Brezeln. Foto: KHS Ctb./SPN

Cottbus (MB). Am Dienstag, 11. Juli 2023, um 11 Uhr begann der vom „SOR-Team“ vorbereitete Projekttag am Humboldt-Gymnasium Cottbus. SOR steht für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und ihr Pate ist Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Seit August 2012 übernehmen die Schüler die Verantwortung für ihre Schule, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Der Titel ist keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft.
Als kleine Aufmerksamkeit zum Projekttag spendete der Ministerpräsident in einer abgestimmten Aktion mit dem Bäcker- und Konditoren-Landesverband Berlin und Brandenburg e. V. über die ansässige Innungsobermeisterin der Lausitzer- und Spreewälder Bäcker- und Konditoren-Innung, Frau Diana Lewandowski, 40 Brezeln. Die Mitglieder des „SOR Teams“ freuten sich über die Spende und kamen gleich ins Gespräch mit René Lewandowski, der als Bäckermeister die Brezeln zünftig übergab. Schnell stellte man fest, dass es noch ein veraltetes Bild vom Beruf des Bäckers gibt und dass in anderen Berufen auch zeitig aufgestanden werden muss.
Das Fazit der Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße: „Wir müssen aktiver werden, aufklären und für diesen schönen Beruf werben, indem man auch kreativ sein und sich weiterentwickeln kann, wenn man es selber will.“

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: