Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Misha lernt in der Lausitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 11. Dezember 2018 - 14:37 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
3°C
 

Anzeige

Misha lernt in der Lausitz

30. November 2018 | Von | Kategorie: Wirtschaft |

Misha lernt in der Lausitz

Ein gutes Team während des Praktikums im Industriepark Schwarze Pumpe – Michael Pfütsch, Mitarbeiter Industrieparkmanagement, Misha Gribov, Ralf Beyer, Teamleiter Wirtschaftsförderung (v.l.n.r.) Foto: ASG

Student der Staatlichen Universität Kursk sammelt Praktikumserfahrungen in Unternehmen und Verwaltungen im Landkreis Spree/Neiße

Spremberg (MB). Auf der Basis einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Spree-Neiße und der Kursker Region weilt aktuell Misha Gribov, Student der Staatlichen Universität Kursk, für mehrere Monate in der Lausitz. Drei Wochen davon verbringt der 22- jährige Lehramtsanwärter Deutsch/ Englisch als Praktikant bei der ASG Spremberg GmbH (ASG) im Industriepark Schwarze Pumpe.
„Ich stehe nach fünf Jahren Studium kurz vor meinem Bachelor- Abschluss. Meine Zeit in Deutschland möchte ich vor allem dafür nutzen, meine Deutschkenntnisse zu vertiefen, die deutsche Kultur zu erspüren, vielfältige Erfahrungen zu sammeln und vor allem sehr viel Praxis kennen zu lernen. Die ASG hat da sehr viele spannende Themen zu bieten“, erklärt Misha Gribov.
In den Praktikumswochen bei der ASG macht sich Misha Gribov vor allem mit der Wirtschaftsförderung vertraut und ist in Tätigkeitsabläufe des Industrieparkmanagements einbezogen. Er wohnt Ansiedlungsgesprächen bei, recherchiert dazu im Internet und begleitet Besichtigungen im Industriepark. Für die Freizeit hat sich Misha Gribov unter anderem einen Besuch beim FC Energie Cottbus vorgemerkt.
„Wir unterstützen diese Initiative des Landkreises Spree-Neiße sehr gern, da ein solcher Austausch grundsätzlich wichtig ist, gerade vor dem Hintergrund aktueller politischer Entwicklungen. Möglicherweise wird bei Herrn Gribov durch sein Praktikum auch Interesse an einer Tätigkeit in der Wirtschaft geweckt. Warum nicht als sprachkompetente Fachkraft in unserer Region?“, meint Petra Lehmann, Geschäftsführerin der ASG.
Nach seinem Aufenthalt bei der ASG geht Misha Gribov noch zur Kreisverwaltung und zum Centrum für Innovation und Technologie (CIT) Forst.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren