Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Altes Guben: Das Gubener Krankenhaus - Märkischer Bote Altes Guben: Das Gubener Krankenhaus Altes Guben: Das Gubener KrankenhausMärkischer Bote
Mittwoch, 8. Februar 2023 - 05:43 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Überwiegend klar
-7°C
 
epaper
Anzeigen

Altes Guben: Das Gubener Krankenhaus

Bilder aus der alten Neißestadt Guben | Von | 24. November 2017

15 J Jschke Krankenhaus

Das Gubener Krankenhaus gesucht

Heute nur eine Tankstelle.

Arno Schulz schreibt: „Auf dem Bild ist das am 1. Januar 1876 eingeweihte Gubener Krankenhaus abgebildet, welches von 1900 bis 1905 modernisiert und erheblich erweitert wurde (K. Gander). Während das erste Gubener Krankenhaus, auch Siechenhaus genannt, von 1785 bis etwa 1840 Kranke beherbergte und dann zu Wohnungen in der Alten Poststraße13 umgebaut wurde, alle Katastrophen überstanden hat, ist vom einstigen Städtischen Krankenhaus am Spicherer Platz 4 , heute Gubin, nichts mehr geblieben. Seine Vernichtung wird auf Zerstörungen während der Kämpfe angegeben, während andere Quellen behaupten, es war nach den Kämpfen noch intakt, und es wurden von polnischen Ärzten nach 1945 noch Patienten behandelt. Im Rahmen der Baumaterialgewinnung soll es später gesprengt worden sein, die Reste wurden abgetragen und das Gelände dann eingeebnet. Auf dem Areal befinden sich heute eine Tankstelle, ein Schwimmbad und Grünanlagen. Die Straße heißt jetzt Zotnierzy II Armii Wojska Polsiekiego. In Gubin wurde ein ehemaliges Pflegeheim zum Krankenhaus umgebaut, was aber nach meinen Infos aus wirtschftlichen Gründen zwischenzeitlich wieder geschlossen wurde.“Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Arno Schulz. Er schreibt folgendes: „Auf dem Bild ist das am 1. Januar 1876 eingeweihte Gubener Krankenhaus abgebildet, welches von 1900 bis 1905 modernisiert und erheblich erweitert wurde (K. Gander). Während das erste Gubener Krankenhaus, auch Siechenhaus genannt, von 1785 bis etwa 1840 Kranke beherbergte und dann zu Wohnungen in der Alten Poststraße13 umgebaut wurde, alle Katastrophen überstanden hat, ist vom einstigen Städtischen Krankenhaus am Spicherer Platz 4 , heute Gubin, nichts mehr geblieben. Seine Vernichtung wird auf Zerstörungen während der Kämpfe angegeben, während andere Quellen behaupten, es war nach den Kämpfen noch intakt, und es wurden von polnischen Ärzten nach 1945 noch Patienten behandelt. Im Rahmen der Baumaterialgewinnung soll es später gesprengt worden sein, die Reste wurden abgetragen und das Gelände dann eingeebnet. Auf dem Areal befinden sich heute eine Tankstelle, ein Schwimmbad und Grünanlagen. Die Straße heißt jetzt Zotnierzy II Armii Wojska Polsiekiego. In Gubin wurde ein ehemaliges Pflegeheim zum Krankenhaus umgebaut, was aber nach meinen Infos aus wirtschftlichen Gründen zwischenzeitlich wieder geschlossen wurde.“

Weitere Beiträge über das historische Guben und das Umland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: