Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Senftenberg: Wo es 100 kleine Dinge gab - Märkischer Bote Senftenberg: Wo es 100 kleine Dinge gab Senftenberg: Wo es 100 kleine Dinge gabMärkischer Bote
Dienstag, 27. Februar 2024 - 05:35 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
4°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Senftenberg: Wo es 100 kleine Dinge gab

Bilder aus dem alten Senftenberg | Von | 13. November 2015

damals151114sfb

B war richtig – wir hatten mit der letzten Ausgabe Großräschen gesucht

Leser erinnern sich an die Kreuzung am Großräschener Marktplatz:
Unser Rätselbild der vergangenen Woche hat unsere Leser vor keine allzu großen Schwierigkeiten gestellt. Fast alle wussten die korrekte Lösung. Beispielsweise Cordula Molnar. Sie schreibt: „Es handelt sich um die heutige Ampelkreuzung am Markt. Im Hintergrund befindet sich heute das Schmuckgeschäft Schulz/Schuhgeschäft. Auf der gegenüberliegenden Seite sind eine Allianz-Agentur und natürlich der Kurmärker-Saal zu finden.“
Erwin Maybach schreibt: „In dem Kaufhaus an der Ecke zum Marktplatz befindet sich heute auf der linken Seite ein Juwelier-und Schmuckgeschäft und auf der rechten Seite ein Schuhgeschäft. Darüber sind Wohnungen und Büroräume eines Rechtanwaltes, einer Zeitarbeitsfirma sowie eine Vertriebsfirma für Keramikerzeugnisse. Links neben diesem Wohn- und Geschäftshaus befindet sich das kleine Gemüsegeschäft (früher Liersch) und links weiter das Wohn- und Geschäftshaus der Familie Conrad. Das HO-Kaufhaus für viele Artikel hatte sogenannte ‘1000 kleine Dinge’ als Haushaltsartikel im Angebot. Später waren es Bekleidungsartikel. In dieser Zeit der 1980er-Jahre wurden der Außenputz sowie das Dach mit dem Eckturm durch das VEB Gleichrichterwerk in Eigenregie und Zusammenarbeit mit der Firma Wittig erneuert und wieder ein besserer Anblick erreicht.
Gewonnen hat diesmal Jochen Kunzmann aus Großräschen.
Herzlichen Glückwunsch!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: