Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Spremberg. Blick vom Georgenberg auf das Schloss in den 60er Jahren - Märkischer Bote Spremberg. Blick vom Georgenberg auf das Schloss in den 60er Jahren Spremberg. Blick vom Georgenberg auf das Schloss in den 60er JahrenMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 01:29 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
21°C
 
epaper
Anzeigen

Spremberg. Blick vom Georgenberg auf das Schloss in den 60er Jahren

Bilder aus dem alten Spremberg | Von | 13. Februar 2011

damals110205_spb

Blick vom Georgenberg ist beliebtes Fotomotiv /
Soldat, Baracken im Schlossgarten und Schornsteine als Zeitzeugnisse identifiziert

Norbert Fertig schreibt: „Im Hintergrund sieht man das Kraftwerk Schwarze Pumpe, noch im Bau, es müsste das Kraftwerk West sein, die anderen der acht Schornsteine fehlen noch. Die Aufnahme müsste um 1957/58 entstanden sein. Verändert haben sich natürlich die Bäume. Leider hat man diesen Ausblick heute nicht mehr. Aufgenommen wurde es von der Gedenkstätte am Bismarckturm, die bedauerlicherweise derzeit wegen der Rutschung gesperrt ist.“
Auch Isabell Nitschke erkannte das Motiv und verbindet damit ganz persönliche Erinnerungen. „An vergleichbare Blicke Richtung Kraftwerk kann ich mich gut erinnern. Mit den Kindern sind wir auf dem Georgenberg oft spazieren gegangen.“
Manfred Gnida schreibt: „Schon immer war ein Pa­noramablick von den Höhen des Georgenberges ein besonderes Erlebnis. Zu allen Jahreszeiten bietet der Blick wunderschöne Ansichten aus natürlichen Höhen, wie man sie wohl nicht noch einmal in unserem Kreis vorfindet. Damals wie heute noch sind dies Fotos beliebte Motive für Ansichtskarten und Fotoalben. Diese Aufnahme könnte in den 60er Jahren gemacht worden sein. Markante Details weisen darauf hin. So wird man den Soldaten, die Baracken im Schlossgarten und das Kraftwerk in Schwarze Pumpe heute nicht mehr ins Bild bekommen. Mit der Schließung der Kaserne 1992, endete auch die Garnisonsgeschichte der Stadt, Soldaten der NVA konnte man nicht nur in der Kaserne sehen, sie gehören zu dieser Zeit zum Stadtbild. Wie man hier sehen kann, wurden auch Spaziergänge auf den Wegen des Georgenberges gern genutzt, waren beliebt und dienten der Entspannung. Dienstlich hatten auch Soldaten bei Anlässen am nahe gelegenen Ehrenmal ihren Einsatz. Linksseitig vom Schloss sind noch die ehemaligen Verwaltungsbaracken im Schlossgarten zu erkennen, deren Abriss 1994 bis 1995 erfolgten. Das Kraftwerk im Hintergrund gehörte in die Anfangsjahre des späteren Kombinates in Schwarze Pumpe. So denke ich, dass das Kraftwerk West zu sehen ist, für das am 20. Februar 1957 die Ausschachtungen begannen. Am 30. April 1959 lieferte es den ersten Strom, und gleichzeitig erfolgte auch die Brikettproduktion. Es folgten noch zwei weitere Kraftwerke, Ost und Mitte. Am 1. Juli 1998 wurde es endgültig außer Betrieb gesetzt. Die Schornsteine, wie im Foto, sind nicht mehr zu sehen, denn am 10. Juli 1999 wurden diese drei Schornsteine gesprengt und am 28. August 1999 die des Kraftwerkes Mitte.
Heute hat man als Motiv das moderne Vattenfall-Kraftwerk im Hintergrund, wo am 25. Oktober 1993 der Grundstein für den Bau gelegt wurde.“



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: