Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Impfgipfel - Märkischer Bote Impfgipfel ImpfgipfelMärkischer Bote
Donnerstag, 18. August 2022 - 03:28 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
22°C
 
epaper
Anzeigen

Leserbrief: Jetzt handeln!

Leserbriefe | Von | 30. April 2021

Vom ergebnislosen Impfgipfel ist unser Leser Klaus Schmiedchen aus Cottbus enttäuscht:
Nun wurde endlich die sogenannte „Notbremse” mittels Infektionsschutzgesetz durchgesetzt. Wozu führt dieses Szenarium? Sollen die Bürger noch länger ausgebremst werden? Der sogenannte Impfgipfel endet ohne einen einzigen Beschluss, aber dafür gibt es einen Corona-Horror nach dem anderen in der Presse, im öffentlichen Fernsehen usw.
Wann denkt diese Bundesregierung endlich darüber nach, den Bürgern den Weg in die Normalität zu öffnen? Die Menschen können Corona von früh bis in die Nacht nicht mehr verarbeiten. Gefährliche Depressionen führen zu körperlichen und vor allem aber auch zu seelischen Schmerzen. Die Bundeskanzlerin muss endlich konsequent handeln und den Menschen ihre Grundrechte nicht länger vorenthalten! Deutschland steht nicht vor einem Corona-Kollaps. Was sollen diese ständigen Übertreibungen, dass nahezu alle Krankenhäuser vor dem Zusammenbruch stehen? Das stimmt nicht! Allein Brandenburg verfügt über 50 Krankenhäuser, allerdings hat die Gesundheitspolitik mit seinem riesengroßem Arbeitsstab verpasst, im Sommer 2020 die Krankenhäuser insbesondere auch mit Personal zu erweitern und auf die 2. Corona-Welle vorzubereiten. Nun zieht diese „Notbremse“, weil die Bundesregierung nicht ausreichend Impfstoffe beschafft hat. Warum gibt es nicht endlich einen verbindlichen lmpf-Plan? Bis Juni 2021 müssen mindestens 70 Prozent der Bürger geimpft sein! Über diesen Ablauf hinaus ergeben sich dann sofort Möglichkeiten (wir hoffen, spätestens ab Pfingsten) schrittweise Kulturangebote zu öffnen, Gaststätten im Freien sogar schon eher (Himmelfahrt). Die Unternehmer der Gaststätten- und Hotelbranche werden mit einem zweifelsfreien Hygienekonzept überraschen.
Die Kinder müssen sofort wieder in die Schule! Die meisten Bürger des Landes sind umfassend und freiwillig bereit, alle Hygienemaßnahmen umzusetzen. Frau Bundeskanzlerin, handeln Sie jetzt, die Menschen haben es verdient, spätestens in drei Wochen in die Normalität zu gehen. Handeln Sie sofort – für eine gesunde Zeit.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: