Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
FCE-Präsident und Geschäftsführer verlassen Energie - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Fliesen Lehmann
Mittwoch, 24. Oktober 2018 - 00:42 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Regenschauer
11°C
 

Anzeige
Fliesen Lehmann

FCE-Präsident und Geschäftsführer verlassen Energie

28. September 2018 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus, Personen |

Cottbus (MB). Präsident Michael Wahlich und Geschäftsführer Norman Kothe verlassen Energie Cottbus.

In einer Gremiensitzung des Präsidiums und Verwaltungsrates des FC Energie Cottbus e.V. am Dienstag, 25. 09.2018, informierte FCE-Präsident Michael Wahlich die Gremienmitglieder darüber, dass er zum 31. Dezember 2018 sein Amt als Präsident niederlegen wird und somit von den verantwortlichen Funktionen zurücktritt.
Michael Wahlich äußerte sich zu seinem Entschluss wie folgt: „Bereits kurz nach meinem Amtsantritt im Juni 2016 brachte ich zum Ausdruck, dass ich von einer fantastischen Aufstiegsfeier mit dem FCE träume. Sie wurde in diesem Jahr Wirklichkeit, liegt nun schon seit über vier Monaten hinter uns und ist daher Geschichte. Es ist sehr viel passiert und die Mission Wiederaufstieg wurde vollbracht.“  Michael Wahlich übernahm nach dem Abstieg in die Regionalliga Nordost am 15. Juni 2016 das Amt des Präsidenten beim FC Energie, gestaltete den sportlichen Neuanfang entscheidend mit und hat als Präsident einen großen Anteil am zurückgekehrten fußballerischen Erfolg in der Lausitz.

Als einen der Rücktrittsgründe gab Wahlich eine Diskrepanz hinsichtlich personeller Veränderungen in den FCE-Gremien an. Hintergrund könnte der überraschende Rückzug des Cottbuser Oberbürgermeisters Holger Kelch aus dem FCE-Verwaltungsrat im September sein. Ihn ersetzte der ehemalige Oberbürgermeister Frank Szymanski.

Ebenfalls den FC Energie Cottbus e.V. verlassen wird Geschäftsführer Normen Kothe. Sein letzter Arbeitstag wird der 31. Januar 2019 sein.

„Nach fast 14 Jahren möchte ich bis auf weiteres Adieu sagen. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese besondere Erfahrung, diesen besonderen Verein, dem unser Opa Bodo Krautz seinen Namen gegeben hat über so lange Zeit treu begleiten und mitgestalten durfte. Dabei habe ich mich häufig in den Wind gestellt, das in vorderster Linie und einiges ausgehalten – im Dienst der Sache habe ich das immer sehr gern gemacht und dabei unheimlich viel, auch und insbesondere über Menschen gelernt,“ so Normen Kothe.
Normen Kothe, war seit 2005 in verschiedenen Funktionen für den FC Energie tätig, seit 2011 als Geschäftsführer.

Werner Fahle, Vize-Präsident des FC Energie sagte: „Wir bedauern Normens Entscheidung sehr und lassen ihn nur schweren Herzens ziehen. Normen hat unseren Club mit allem gelebt, geprägt und über Wasser gehalten und das vor allem in den schlimmen Stunden, Tagen und Wochen. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles erdenklich Gute“.
Normen Kothe wird zum 31.01.2019 aus dem Verein ausscheiden. Die Nachfolgeregelung soll durch eine Stellenausschreibung erfolgen. Werner Fahle ergänzte dazu: „Es gehört zur betrieblichen Übung, wenn Mitarbeiter den Arbeitgeber verlassen, dass diese Stellen ausgeschrieben werden. Das werden wir nunmehr zeitnah angehen. Darüber hinaus prüfen wir natürlich auch andere Möglichkeiten bzw. die Verfügbarkeit uns bekannter und in unseren Augen qualifizierter Kandidaten“.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren