Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Personen: 11./12. August 2018 - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 6. August 2020 - 00:00 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkig
21°C
 

Anzeige

Personen: 11./12. August 2018

10. August 2018 | Von | Kategorie: Personen |

Über konstruktive Gespräche zwischen Bund und Ländern auf Arbeitsebene zu den diesjährigen Witterungsschäden berichtet der Bundestagsabgeordnete aus Lauchhammer, Michael Stübgen (CDU). „Wir haben sehr konstruktive Gespräche geführt. Die Vertreter der Länder haben uns ein Bild über das Ausmaß der Schäden geschildert. Dabei ist klar geworden, dass die Betroffenheit der Landwirte in Deutschland sehr unterschiedlich ist, aber insbesondere die Hitzewelle der letzten drei Wochen die Situation überall extrem verschärft hat. Wir waren uns einig, dass die Länder jetzt die notwendigen Daten so schnell wie möglich liefern, denn nur dann kann der Bund auch schnell handeln.“
Einen Tipp wie es mit dem richtigen Beruf klappt, hat Anke Schuldt, Leiterin des Bereichs Ausbildung der IHK Cottbus: Von wegen ‘no future’: Drei Viertel der Auszubildenden im Gebiet der ostdeutschen Industrie- und Handelskammern erlernen ihren Traumberuf. Dies geht aus einer Befragung unter rund 28.000 Auszubildenden des ersten Lehrjahres hervor, die die IHKs im Frühjahr 2018 durchgeführt haben. Jugendliche, deren Ausbildungsplatz auf die zweite Wahl fiel, hatten zuvor überproportional häufig eine Ausbildung im Bereich des öffentlichen Dienstes angestrebt, z. B. bei Polizei oder Zoll. Auch für andere Berufe gibt es weiterhin mehr Nachfragen als Angebote, etwa bei den Mediengestaltern. Doch wer sich nicht auf diese wenigen Berufe versteift, für den stehen die Chancen am Ausbildungsmarkt deutlich besser als noch vor einigen Jahren. Der wichtigste Impulsgeber für die Ausbildungsplatzsuche sind immer noch die Eltern, gefolgt von den Beratern der Agentur für Arbeit. Erst an dritter Stelle stehen Informationen aus dem Internet. Für die Berufsorientierung am hilfreichsten wird das Betriebspraktikum empfunden, dem sich mit Abstand Ausbildungsmessen sowie Berufs- und Bildungsberater anschließen.
Der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU) ruft kreative Lausitzer Tourismusbetriebe zur Teilnahme am „Innovationspreis der Deutschen Tourismuswirtschaft – Der Goldene Koffer“ auf. Bis zum 31. August sucht der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) erstmals das innovativste touristische Start-Up. Gesucht werden dabei kreative Geschäftsmodelle, die einen Mehrwert für möglichst weite Teile der touristischen Wertschöpfungskette bieten. Bewerben können sich Start-ups aus den verschiedensten Bereichen: Egal ob die Lösungen aus den Bereichen „Seamless Travel“, künstliche Intelligenz, Sprachbuchungssysteme oder Bezahldienste kommen und egal ob Lifestyle-Start-up, Skalierbares Start-up oder Social Start-up. Einzige Bewerbungsvoraussetzungen sind, dass das Start-up nicht länger als drei Jahre am Markt ist, der Firmensitz sich im Inland befindet und das Produkt oder die Dienstleistung bereits käuflich zu erwerben ist. Weitere Informationen zum Innovationspreis der Tourismuswirtschaft finden Sie unter: http://www.btw.de/der-btw/der-goldene-koffer.html
Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Kommunen haben unter dem Motto „15 Jahre mit Herz und Energie für den guten Zweck“ beim Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS bereits ihr Bestes gegeben. Nach aktuellem Stand liegt Erstteilnehmer Neuhausen/Spree mit 311,33 Kilometern auf Platz zwei. Das freut den Bürgermeister Dieter Perko. Hier waren die Gäste der Wasserfestspiele kräftig in die Pedale getreten.Das Finale findet ebenfalls im SPN-Kreis am
3. Oktober beim Oktoberfest der Großgemeinde in Kolkwitz statt.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren