Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Personen vom 04.09.21 - Märkischer Bote Personen vom 04.09.21 Personen vom 04.09.21Märkischer Bote
Sonntag, 26. Mai 2024 - 13:08 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Mainly clear
26°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Personen vom 04.09.21

Personen | Von | 3. September 2021

Manfred Neumann

Manfred Neumann

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Burg hat in einer Sitzung Mitte Juni beschlossen, dem ehemaligen Bürgermeister Manfred Neumann aufgrund seiner herausragenden Verdienste um die Gemeinde, die örtlichen Vereine und die Bürger die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. Neumann war der erste Bürgermeister der Spreewaldgemeinde Burg nach der Wende und hat die Entwicklung bis hin zum Kurort maßgeblich geprägt. Im März 2012, mit 72 Jahren, hat er sich in schwieriger Situation erneut zum Bürgermeister wählen lassen und übte das Amt bis 2014 aus.
Frances Herrmann hat bei den Paralympischen Spielen in Tokio in der Klasse F34 mit 17,72 Metern Saisonbestleistung geworfen und damit Silber gewonnen. Es war nach Silber 2008 mit dem Diskus sowie Bronze 2016 in Rio mit dem Speer die dritte paralympische Medaille der Cottbuserin.
Auch die Cottbuserinnen Jana Majunke und Angelika Dreock-Käser kehrten siegreich aus den Paralympics in Tokio zurück. Majunke konnte den ersten Platz für sich verbuchen, Käser sicherte sich eine Bronze Medaille. Einen sportlichen Erfolg feierte zudem auch die Para-Radsportlerin Kerstin Brachtendorf, die beim Zeitfahren eine Bronzemedaille errang. Den drei Athletinnen hat Oberbürgermeister Holger Kelch gratuliert.

Paul Koehne

Paul Köhne

Drebkau beteiligt sich noch bis einschließlich Montag am diesjährigen Städtewettbewerb der enviaM und MITGAS. Mit einem E-Bike von enviaM und MITGAS radelte Bürgermeister Paul Köhne bereits viele Kilometer für den guten Zweck. Aufgrund der Corona-Situation findet der von enviaM und MITGAS veranstaltete Wettkampf in Form eines Wettbewerbes der Bürgermeister statt. Die Kommune, welche letztlich die meisten Kilometer für sich verbuchen kann, bekommt 4.000 Euro, die nachfolgenden Teilnehmer erhalten ebenfalls Prämien.

 

 

 

 

Dr. Ing. Philipp Nellessen

Dr. Philipp Nellessen

Am Mittwoch erfolgte der Wechsel im LEAG-Vorstand für das Ressort Bergbau. Dem bisherigen Bergbau-Vorstand Uwe Grosser, der in den Ruhestand geht, folgt Dr.-Ing. Philipp Nellessen. Damit wird der im März dieses Jahres durch LEAG vorgestellte Generationswechsel im Vorstand weiter umgesetzt. Dr.-Ing. Philipp Nellessen, Jahrgang 1977, wechselt von Thyssenkrupp zur LEAG. Dort verantwortete er zuletzt als CEO den Anlagenbau, darunter Bergbau und Kraftwerke des Konzerns in Afrika und dem mittleren Osten. Nellessen absolvierte an der Ruhr-Universität Bochum das Studium des Bauingenieurswesens, das er 2002 als Diplom-Ingenieur abschloss. „Neben erneuerbaren Energien auf Bergbaufolgeflächen sind netzdienliche Gaskraftwerke, die Wasserstoff-Technologie und unsere Standorte mit hohem Innovationspotential die zentralen strategischen Ansätze für eine Neuausrichtung des Reviers. Darin liegt die Zukunft und die will ich ins Revier holen“, so Nellessen.

 

Hanna Jergler

Hanna Jergler

Erstmalig beteiligte sich in diesem Jahr die öffentliche Bibliothek im SeeCampus Niederlausitz in Schwarzheide am Brandenburger Lesesommer. Insgesamt 8 Jungs und 20 Mädchen, zwischen 7 und 12 Jahren, hatten sich dafür angemeldet. Sie kamen unter anderem aus Senftenberg, Lauchhammer, Schwarzheide, Ruhland und Frauendorf. Gewinnerin mit neun gelesenen Büchern ist Hanna Jergler aus Ruhland.

Fotos: CGA-Archiv, Stadt Drebkau, LEAG, SeeCampus

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: