Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Personen - Märkischer Bote Personen PersonenMärkischer Bote
Mittwoch, 25. Mai 2022 - 09:42 Uhr | Anmelden
  • FacebookPersonen vom 08.01.2021

header-logo

Bewölkt
11°C
 
epaper
Anzeigen

Personen vom 08.01.2021

7. Januar 2022 | Von | Kategorie: Personen |

Ernst Paul Dörfler

Ernst Paul Dörfler

Am Dienstag, 11. Januar 2022, 19 Uhr, stellt der Ökologe Ernst Paul Dörfler sein Buch „Aufs Land – Wege aus Klimakrise, Monokultur und Konsumzwang“ in der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus vor. Die Lesung findet sowohl online auf www.grueneliga.de und in Präsenz statt, wo jedoch um Anmeldung über 0355 38060-24 oder www.lernzentrum-cottbus.de gebeten wird. Zur Veranstaltung gilt die 2-G-Regelung.
Ihren 109. Geburtstag feiert Irmgard Herenz aus Cottbus-Schmellwitz am 2. Januar. Sie ist die älteste Cottbuserin. Nach Lebenszeiten in Raddusch und Leipzig, zog es die gebürtige Schmellwitzerin 1997 nach dem Tod ihres Mannes zurück in die alte Heimat. Seit 2014 wird sie im Malteserstift Mutter Teresa in der Johannes-Brahms-Straße betreut und umsorgt und erfreut, den Blick gern auf ihr Geburtshaus in der Feldstraße, ihre Mitmenschen mit Volksliedern.

 

 

 

Dirk Schulze Bertelsbeck

Dirk Schulze Bertelsbeck

Dr. med. Dirk Schulze Bertelsbeck ist seit dem 1. Januar neuer Chefarzt der Orthopädie im Naëmi-Wilke-Stift Guben und setzt damit die erfolgreiche Arbeit von Dr. Thilo Hennecke fort. Zuletzt war er als Chefarzt in Eichsfeld und im Ruhrgebiet tätig und hat hier auch umfangreiche Weiterbildungsverantwortung getragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dietmar Woidke

Dietmar Woidke

Ministerpräsident Dietmar Woidke bedankte sich am Neujahrestag bei den Brandenburgern für ihre Geduld, Disziplin und Ausdauer in einem schwierigen Jahr 2021: Es sei ein Jahr mit großen Herausforderungen für alle gewesen. „Auch 2021 hatte die Corona-Pandemie uns fest im Griff. Es war ein schwieriges Jahr. Ein Jahr mit vielen Einschränkungen und auch Zumutungen für uns alle“, sagte er. „Doch es gab auch Positives: Wir haben 2021 viele gute und hoffnungsvolle Erfahrungen gemacht. Wir haben Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe gegeben und erfahren.“ Im bundesweiten Vergleich habe die Wirtschaft der Pandemie gut standgehalten. „Wir gestalten den Strukturwandel und setzen zugleich auf neue Industrien: Mit Erfolg. Unser Brandenburg wächst; es ist für viele Menschen ein attraktiver Ort zum Leben und zum Arbeiten geworden.“

 

 

 

Hannes Walter

Hannes Walter

Am 3. Januar 2022 besuchte der SPD Bundestagsabgeordnete Hannes Walter die Kulturwerkstatt Niederlausitz und die Projektwerkstatt „Effis Haus“ in Doberlug-Kirchhain. Das Projekt vom Verein SOLARIS Kunst-Förderverein Berlin e.V. unter der Leitung der Künstlerin Lena Braun wird mit 22.000 Euro vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg für die Verstetigung der Kulturwerkstatt Niederlausitz gefördert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jörg Steinbach

Jörg Steinbach

Am 4. Januar 2022 äußerte sich Arbeitsminister Jörg Steinbach zu den von der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktzahlen für Dezember: Der Brandenburger Arbeitsmarkt habe sich im Jahr 2021 ungeachtet der nicht unerheblichen Auswirkungen der Corona-Pandemie positiv entwickelt. „Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich zu 2020 gesunken und hat zwischenzeitlich sogar wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht. Eine wichtige Rolle haben dabei auch die vereinfachten und flexiblen Kurzarbeitsregelungen gespielt.“ Die zunehmende Digitalisierung, die Umstellung auf eine CO2-arme Wirtschaft und die demografische Entwicklung der Beschäftigtenstruktur würden den Arbeitsmarkt der nächsten Jahre prägen, ergänzte der Wirtschaftsminister.

Fotos: Uta Jacob, Naëmi-Wilke-Stift, CGA-Archiv, Büro Hannes Walter,

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren