Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Personen vom 21.01.2023 - Märkischer Bote Personen vom 21.01.2023 Personen vom 21.01.2023Märkischer Bote
Donnerstag, 9. Februar 2023 - 03:54 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Klare Nacht
-5°C
 
epaper
Anzeigen

Personen vom 21.01.2023

Personen | Von | 20. Januar 2023

Piotr Swietlicki

Piotr Swietlicki

Das Naëmi-Wilke-Stift in Guben und das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus wollen im Bereich Kardiologie künftig eng zusammen. Piotr Swietlicki, seit November 2022 Chefarzt in Guben, baut den Fachbereich Kardiologie weiter aus und führt dazu zukünftig ein Mal pro Woche Stent-Implantationen in Cottbus durch. Der Vorteil für Gubener Patienten: Die Voruntersuchungen dazu kann er bereits wohnortnah im Gubener Krankenhaus durch- führen. Die Patienten wechseln dann zwar das Haus, werden aber weiterhin von ihm begleitet und behandelt. Zudem profitieren sie von den modernen Behandlungsmöglichkeiten der Cottbuser Herzkatheterlabore und der Hybrid-OPs. In Guben will er zudem künftig die Implantation von Herzschrittmachern und Defibrillatoren etablieren. „Das ist neu in Guben und ein guter Schritt in der Patientenversorgung“, freut er sich auf seine Aufgaben am neuen Arbeitsort.

 

Svenja Siebenhaar

Svenja Siebenhaar

Mit Svenja Siebenhaar wurde erstmalig eine angehende Textilgestalterin als „Lehrling des Monats“ durch die Handwerkskammer Cottbus (HWK) geehrt. Svenja Siebenhaar ist in München aufgewachsen, für ihre Ausbildung jedoch in die Heimat ihrer Familie, die Lausitz, zurückgekehrt. In der Jende Manufaktur GbR aus Forst lernt sie bereits im dritten Lehrjahr den Beruf der Textilgestalterin und ist damit aktuell die Einzige im Kammerbezirk Cottbus und auch bundesweit ist sie eine von nur zwei jungen Frauen, die diesen Handwerksberuf derzeit im 3. Lehrjahr erlernen. „Der Beruf der Textilgestalterin ist so selten, dass ihn viele Menschen gar nicht kennen. Diese Einzigartigkeit entsteht durch sehr viel Handarbeit, die keine Maschine ersetzen kann. Das ist handwerkliches Wissen, was weitergegeben werden muss. Wer Handarbeiten wie Makramee, Häkeln, Flechten oder Stricken liebt, der ist in diesem Beruf genau richtig“, so Svenja Siebenhaars Einschätzung.

 

Tobias Schick

Tobias Schick

Am Mittwoch erhielt der Cottbuser Oberbürgermeister Tobias Schick einen Fördermittelbescheid über fast eine Million Euro von der Projektbeauftragten für den Aufbau des Innovationszentrums Universitätsmedizin Cottbus, Dr. Ulrike Gutheil und dem Lausitz-Beauftragten des Ministerpräsidenten, Dr. Klaus Freytag. Mit dem Geld nimmt die geplante Bildung des Innovationszentrums Universitätsmedizin (IUC) weitere Konturen an. Geplant sind Errichtung und Ausstattung eines Gebäudes mit Büroflächen sowie medizinischen Werk- und Laborflächen mit einer Nutzfläche von circa 1.200 Quadratmetern. Mit dem Zentrum wird eine weitere notwendige Voraussetzung für das geplante Innovationszentrum Universitätsmedizin Cottbus umgesetzt, das im Strukturstärkungsgesetz verankert ist.

 

Benjamin Golze

Benjamin Golze

Im Namen der International Judo Federation (IJF) überreichte Bundeskampfrichterreferent Stephan Bode an Benjamin Golze vom KSC ASAHI Spremberg die Ernennungsurkunde zum „Honorary Continental Referee“. Auf Antrag der Bundeskampfrichterkommission des Deutschen Judo Bundes würdigte die IJF und auch die Europäische Judo Union (EJU) Benno für seinen herausragenden Einsatz im und für den Judosport. Anlässlich seiner Verabschiedung aus dem aktiven Kampfrichterwesen, wurde er für sein Engagement als Ausrichter nationaler Topevents und für seine Leistungen als Bundes-A-Kampfrichter gewürdigt.

 

Fotos: Naëmi-Wilke-Stift, HWK Cottbus, CGA-Archiv, KSC ASAHI Spremberg

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: