Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Büro-Workout im Homeoffice beugt Mausarm vor - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 19. Juni 2021 - 14:44 Uhr | Anmelden
  • Büro-Workout im Homeoffice beugt Mausarm vorBüro-Workout im Homeoffice beugt Mausarm vor

Büro-Workout im Homeoffice beugt Mausarm vor

Büro-Workout im Homeoffice beugt Mausarm vor
35°C
 

Anzeige

Büro-Workout im Homeoffice beugt Mausarm vor

29. Januar 2021 | Von | Kategorie: Ratgeber, Gesundheit |

Aus die Maus: Handübungen sollten im Homeoffice nicht fehlen.

Region (MB). Regelmäßige Bewegung am häuslichen Computerarbeitsplatz hilft, die Hand gesund zu halten und einem Mausarm vorzubeugen. Orthopäden und Unfallchirurgen empfehlen deshalb allen Computerarbeitenden, regelmäßig zu pausieren und ihre Hand bewusst aktiv zu bewegen. „Eine starke und schmerzfreie Hand braucht vielfältige Bewegung, gerade bei der Arbeit am Computer. Die Auswirkungen der stereotypen Bewegungen werden oft unterschätzt und erste Symptome nicht ernst genommen“, sagt Prof. Dr. Dieter C. Wirtz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Der Mausarm entsteht durch langes Arbeiten mit der Computermaus oder Tastatur, was zu einer Überlastung führt.
Diese drei Handübungen sollten in Ihrem Homeoffice-Tag daher nicht fehlen.
• Hände schütteln:
Beim Schreiben mehrmals pro Stunde die Hände und/oder Arme ausschütteln.
• Hände dehnen:
Eine Faust machen, dabei den Daumen in die Faust nehmen. Kurz halten und die Hand dann wieder öffnen und Finger spreizen. Übung zehnmal wiederholen.
• Hände kreisen:
Kreisende Bewegungen mit der Hand machen, abwechselnd mit gespreizten Fingern und geballter Faust, dabei mehrfach die Richtung wechseln.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren