Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
In Stein gemeißelt - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 19. September 2019 - 08:20 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
5°C
 

Anzeige

In Stein gemeißelt

26. April 2019 | Von | Kategorie: Job & Karriere |

Steinmetze schaffen Erinnerungen für die Ewigkeit / vom Bauelement bis zum Grabstein.

In Stein gemeißelt

Ein Steinmetzunternehmen mit über 200-jähriger Familientradition ist die Steinmetzfirma Karl Petitjean (2.v.r.) aus Döbern. Im März 2009 übernahm Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Christin Petitjean das Unternehmen von Vater Karl | Foto: FH

Region (MB). Tinte verblasst, Holz verottet, Stein hingegen hat Bestand. In Stein gemeißelt sind Innenschriften und Ornamente auch noch Jahrhunderte später lesbar und Zeugnisse geschickter menschlicher Handwerkskunst. Steine sind Zeitzeugen und schmücken. Sie zu bearbeiten erfordert Zeit, Mühe, Können und Geduld. Das Handwerk des Steinmetzes ist eines der ältesten überhaupt und auch heute nach wie vor sehr gefragt. Sie bearbeiten Bauelemente wie Steintreppen oder verzierende Teile oder Ornamente in und an Bauwerken.
Natürlich werden auch Grabsteine vom Steinmetz geschaffen. Die Wünsche, die

In Stein gemeißelt

Bei der Grabsteingestaltung brauchen Steinmetze neben handwerkliche Können viel Fingerspitzengefühl | Foto: cga-Archiv

der Verstorbene festgehalten hat, stehen im Vordergrund, aber natürlich sind auch die Angehörigen bei der Gestaltung gefragt. Individuell gestaltete Grabmale sollen ein Teil der Persönlichkeit des Verstorbenen wieder spiegeln und ihn so würdevoll in Erinnerung behalten. Gleichzeitig ist es für die Hinterbliebenen ein Akt der Trauerbewältigung. Die letzte Ruhestätte mit zu gestalten und ein Denkmal für eine geliebte Person zu setzen, ist für viele Angehörige ein wichtiger Schritt. Steinmetze nehmen sich daher viel Zeit für ihre Kunden. „Manchmal ist es ein sehr langer Prozess vom ersten Gespräch bis zur handwerklichen Umsetzung der Grabmalgestaltung.“, weiß Steinmetzmeisterin Christin Petitjean. Nicht selten unterscheiden sich die Vorstellungen von den Hinterbliebenen mit denen des Verstorbenen. Das verunsichert häufig die Angehörigen. Hier gilt es den Kunden beiseite zu stehen und gemeinsam die nächsten Schritte zu planen. Dank moderner Technik sind der gestalterischen Vielfalt und dem Material kaum Grenzen gesetzt.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren