Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Jetzt schon an Obst-Reiser denken - Märkischer Bote Jetzt schon an Obst-Reiser denken Jetzt schon an Obst-Reiser denkenMärkischer Bote
Dienstag, 5. Juli 2022 - 02:56 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
15°C
 
epaper
Anzeigen

Jetzt schon an Obst-Reiser denken

Ratgeber | Von | 15. Oktober 2016

Dubrauer Baumschule bietet auch im Jahr 2017 Veredlungsservice an

Dubrau (trz). Wer im Garten alte Obstsorten hat, sollte diese auf Dauer erhalten. Das funktioniert am besten durch die Veredlung von Reisern der jeweiligen Gehölze. Bereits jetzt im Herbst kann Ausschau nach den besten Trieben gehalten werden. Geschnitten werden diese aber erst im Winter, konkret im Januar, rät Simone Radatz von der Dubrauer Baumschule. „Die Reiser benötigen vor dem Schnitt eine möglichst starke Frostperiode“, erklärt die Fachfrau. Daher könne das günstigste Schnittdatum nicht konkret genannt werden. Nur so viel: Reiser schneidet man in der absoluten Winterruhe. Die Triebe werden ganz vorn an den Spitzen vom übrigen Gehölz mittels einer scharfen Baumschere abgetrennt. Es muss sich um Triebe des vorangegangenen Jahres handeln, am besten Wasserschosser, bleistiftstark, rund 30 Zentimeter lang. Wichtig: Besonders alte und geschwächte Bäume bilden an ihren Triebspitzen häufig nur Blütenknospen aus. Diese wachsen nicht an.
Die Baumschule Dubrau bietet ab Januar 2017 wieder die Annahme von Obst-Reisern an, die dann ihre Veredlung erfahren. Wie das funktioniert? Die Triebe werden auf die gewünschten Unterlagen veredelt. Entsprechend der gegebenen Bodenverhältnisse wird die passende Unterlage (Sämling oder schwächer wachsend) ausgewählt. Beide Teile verwachsen dann im Laufe der Zeit. Im nächsten Herbst können die Gewächse wieder in der Dubrauer Baumschule abgeholt werden. „Viele Leute staunen dann, wie groß ihre Gehölze bereits geworden sind. Anderthalb Meter sind keine Seltenheit“, weiß Simone Radatz aus Erfahrung. Wichtig ist, dass die Bäumchen anschließend in einen möglichst nährstoffreichen, gut durchfeuchteten Boden gepflanzt werden. Zudem sollten sie gut gepfählt werden, damit die Wurzeln beim nächsten Sturm nicht wieder losgerissen werden.
Das Veredeln ist für fast alle heimischen Obstsorten möglich. Die Palette reicht von Apfel-, über Birn- und Pflaumenbäume bis zu Kirschen und Pfirsichen. Nähere Informationen gibt es in der Dubrauer Baumschule.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: