Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Rankpflanzen romantisch zähmen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 28. November 2020 - 06:48 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
1°C
 

Anzeige

Region: Rankpflanzen romantisch zähmen

17. April 2020 | Von | Kategorie: Bauen & Leben, Ratgeber |

Rosenbögen sorgen für Flair / Auch Efeu und Hopfen eignen sich sehr gut

Region: Rankpflanzen romantisch zähmen

Rosenbögen gibt es in vielen Größen, Formen und Materialien. Aus feuerverzinktem Stahl halten sie der Witterung lange und ohne Pflegeaufwand stand. Auch Efeu und Hopfen eignen sich als Rankbepflanzung
Foto: kuheiga.com

Region (MB). Er ist der Inbegriff einer schönen Gartenanlage: ein Rosenbogen strukturiert den Garten und wer einmal durch das duftende Tor gegangen ist, weiß,
warum das Rankelement so beliebt ist.
Form und Größe beeinflussen die spätere Wirkung. Es gibt kleine verschnörkelte Rosenbögen, manchmal mit integrierter Pforte. Für moderne Häuser und Gärten eignen sich meist große und schlichte Bögen, die mehrere Meter überspannen und sehr elegant wirken.
Um lange Freude am Rosenbogen zu haben, sollte er aus feuerverzinktem Stahl gefertigt sein.
Der bewährte Werkstoff trotzt der Witterung über Jahrzehnte und rostet nicht. Modelle aus verzinktem Stahl tragen zudem auch schwere Blütenpracht dauerhaft und zuverlässig.
Bei der Wahl der Rankpflanzen kommt es auf den persönlichen Geschmack an. Zwar sind Kletterrosen sehr beliebt, doch auch Efeu oder Hopfen eignen sich hervorragend.
Den optimalen Standort des Bogens bestimmen die gewünschten Pflanzen. Rosen mögen es gerne sonnig, luftig und nicht zu nass, Clematis hingegen liebt den Halbschatten.
Wenn der Platz des Bogens hingegen schon feststeht, sollten die Pflanzen entsprechend ausgewählt werden.
Wenn die Pflanzen wachsen, werden längere Triebe mit Bast oder ummantelten Metalldrähten seitlich am Rankgerüst festgebunden.
Da ein verzinkter Metallbogen keine besondere Pflege braucht, müssen lediglich die Pflanzen so geschnitten werden, dass sie die gewünschte Wuchsform erhalten.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren