Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sortenvielfalt - Märkischer Bote
Samstag, 16. Oktober 2021 - 20:16 Uhr | Anmelden
  • Regional und saisonal in den HerbstRegional und saisonal in den Herbst

Regional und saisonal in den Herbst

Regional und saisonal in den Herbst
8°C
 

Anzeige

Regional und saisonal in den Herbst

24. September 2021 | Von | Kategorie: Bauen & Leben |

Hohe Sortenvielfalt auch im September und Oktober.

Regional und saisonal in den Herbst

Mit saisonalem und regionalem Gemüse lassen sich tolle Rezeptideen verwirklichen.
Foto: pixabay

Region (sr). Viele Gründe sprechen dafür, sich überwiegend saisonal zu ernähren. Es schont nicht nur die Umwelt, da Lebensmittel, oft aus der eigenen Umgebung stammen, es ist außerdem möglich durch den Kauf die regionale Landwirtschaft zu unterstützen. Regionale und saisonale Obst- und Gemüsesorten sind außerdem oft durch weniger Schadstoffe belastet und noch dazu preiswerter als exotische Importware. Doch welche Lebensmittel können im September und Oktober zubereitet werden?
Welches Gemüse wird im Herbst reif?
Wann genau Lebensmittel reif sind, hängt manchmal von den konkreten Witterungsbedingungen ab. In besonders kalten oder besonders heißen Jahren kann sich der Saisonkalender daher auch um einige Wochen verschieben. Dennoch gilt der September als einer der Monate mit der höchsten Sortenvielfalt. Auch jetzt noch werden auf Feldern, Beeten und an Obstbäumen diverse Sorten reif – so zum Beispiel Obst wie Äpfel, Birnen und Quitten und Wurzelgemüse wie Kartoffeln, Rote Bete, Pastinaken und Selleriewurzel. Auch verschiedene Kohlsorten wie Wirsing, Weißkohl und Rotkohl werden geerntet. Kürbisse in allen Formen und Farben erleben ebenfalls ihren Höhepunkt im Herbst. Sehr beliebt in den letzten Jahren waren auch Steckrüben, die als Gemüse schon fast vergessen waren. Wie in den vorherigen Monaten gibt es auch immer noch Brokkoli, Fenchel, Blumenkohl, Mangold, Mohrrüben, Zucchini, grüne Bohnen und Lauch.
Die Trends im September und Oktober
Auch wenn es im September noch vielfach reife Beeren zu pflücken gibt, wird die Küche nun wieder kräftigender und wärmer. So war zum Beispiel am 9. September der Tag des Wiener Schnitzels. Traditionell serviert man dieses mit Kartoffelsalat oder Kopfsalat, aber auch andere saisonale Gemüsesorten eignen sich als Beilage. Eine spannende Alternative für Vegetarier oder Veganer ist ein Schnitzel aus Blumenkohl. Dazu einfach den Kohl in Streifen schneiden, panieren und in der Pfanne anbraten, bis er goldbraun ist. Immer beliebt zu dieser Jahreszeit ist natürlich auch die klassische Kürbiscremesuppe.
Salate, wie Radicchio und Endivien, sind reich an Bitterstoffen und haben dadurch eine herbe Note. Sie dienen sowohl als Beilagengemüse als auch als Salat. Beliebte Kräuter in der dritten Jahreszeit, die zu vielem Gemüse passen, sind Salbei, Thymian, Oregano und Liebstöckel.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren