Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Spaß beim Kochen mit eigenem Kräutergarten - Märkischer Bote Spaß beim Kochen mit eigenem Kräutergarten Spaß beim Kochen mit eigenem KräutergartenMärkischer Bote
Sonntag, 3. Juli 2022 - 07:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
17°C
 
epaper
Anzeigen

Spaß beim Kochen mit eigenem Kräutergarten

Bauen & Leben | Von | 3. Juni 2022

Region (MB). Guter Geschmack kommt nicht von allein: Wer Spaß am Kochen hat, greift deswegen gern zu selbst großgezogenen Kräutern. Kein Wunder also, dass die würzigen Nutzpflanzen in immer mehr Gärten gedeihen und auch auf Balkonen und Terrassen ihren Duft verströmen. Ob Schnittlauch oder Petersilie, Thymian, Minze oder Basilikum – sie alle benötigen wenig Platz zum Wachsen. Meist reicht ein sonniges Plätzchen, um immer wieder leckere Kräuter ernten zu können. Wie bei fast allen Topf- und Kübelpflanzen gilt auch bei Kräutern, dass sie für ein vitales Wachstum regelmäßig Nährstoffe benötigen. Deswegen fühlen sich sowohl selbst ausgesäte Samen als auch fertige Pflanzen in einer Spezialerde für Kräuter besonders wohl. Nach etwa vier Wochen brauchen die Pflanzen das erste Mal Nährstoffe in Form von Dünger. Hierfür eignen sich entweder spezielle Düngesticks oder ein gebrauchsfertiger flüssiger Kräuterdünger.

Kraeutergarten

Egal ob auf dem Balkon, der Terrasse, oder im Garten: mit eigenen Kräutern macht das Kochen gleich viel mehr Spaß! Foto: S. Roy

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: