Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
700 Jahre Klosterkirche: Festwoche begann gestern mit Orgelnacht - Märkischer Bote 700 Jahre Klosterkirche: Festwoche begann gestern mit Orgelnacht 700 Jahre Klosterkirche: Festwoche begann gestern mit OrgelnachtMärkischer Bote
Freitag, 14. Juni 2024 - 21:33 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

700 Jahre Klosterkirche: Festwoche begann gestern mit Orgelnacht

Cottbus | Von | 6. September 2003

Klosterkirche

Die Klosterkiche lädt zum Jubiläum zu einem bunten Programm mit Spielen und Musik ein. Foto: CGA-Archiv

Cottbus (gg). In der neuen Cottbuser Chronik ist die Gründung der Klosterkirche vor 700 Jahren dokumentiert. Und dazu gleich der erste gottesgewaltige Zwischenfall: Damals wurden drei Würfelspieler für ihr unchristliches Verhalten in der Kirche per Blitzschlag gestraft.
Heute geht es weitaus toleranter zu in der Gemeinde, deren Haus von Franziskanermönchen unter Richard von Cottbus begründet wurde. Und Spielen gehört ebenso zur Jubiläums-Festwoche wie Musik und Erinnern an die Lebensweise der Franziskaner-Mönche.
Gestern bereits startete das Festprogramm mit der Orgelnacht, heute nach dem Abendläuten um 18 Uhr lädt die Gemeinde zum Abendbrot auf den Klosterplatz. An den Tischen seitzen auch Freunde der Partnergemeinde aus den Niederlanden, die schon seit 20 Jahren das Gemeindeleben bereichern. Zum sonntäglichen Festgottesdienst predigt Superintendent Matthias Blume, am Abend wiederum trifft man sich auf dem Klosterplatz, um sich an die franziskanischen Lebensweisen zu erinnern. Den Vortrag dazu hält Pater Werinhard Einhorn aus Paderborn ab 19 Uhr.
Die ganze Woche über gibt es Angebote für Kinder, Jugendliche und Senioren, um die Gemeinde kennenzulernen. Interessant dürften die baugeschichtliche Erläuterung am Donnerstag ab 19 Uhr werden, Denn die Kirche steht kurz vor einschneidenden baulichen Veränderungen im Innenraum.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: