Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Annemarie-Schulz-Haus in Burg ist jetzt ein gewidmeter Trauort - Märkischer Bote Annemarie-Schulz-Haus in Burg ist jetzt ein gewidmeter Trauort Annemarie-Schulz-Haus in Burg ist jetzt ein gewidmeter TrauortMärkischer Bote
Freitag, 2. Dezember 2022 - 16:43 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
1°C
 
epaper
Anzeigen

Annemarie-Schulz-Haus in Burg ist jetzt ein gewidmeter Trauort

Spreewald | Von | 15. November 2022

Tobias Hentschel, Lysann Pehla, Petra Schulz und Barbara Helbig

Amtsdirektor Tobias Hentschel und die Leiterin des Standesamtes, Lysann Pehla (3. v. r.) danken Petra Schulz (2. v. r.) und Barbara Helbig (l.) von der IG Bauernhaus für die gute Zusammenarbeit. In der urigen Wohnstube mit dem markanten Kachelofen können ab sofort Trauungen stattfinden. (Foto: K. Möbes)

Burg (MB). „Kann man solche alten Häuser mit in die Zukunft nehmen?“, ist die Frage, die sich die Mitstreiter der Außenstelle Spreewald der bundesweiten Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. stellten, als sie 2005 mit dem Wiederaufbau eines historischen Blockbohlenhauses, damaliger Arbeitstitel „Möbus-Haus-Projekt“, begannen. „Wir wollen etwas für die Kulturlandschaft Spreewald bewegen und für den Erhalt der historischen Häuser agieren“, begründet es eine der Initiatorinnen, Architektin Petra Schulz. Das Annemarie-Schulz-Haus auf dem Burger Schlossberghof soll ein offenes Haus zum Anfassen sein, das zeigt, wie ein altes Haus rekonstruiert und in der heutigen Zeit genutzt werden kann. Ein Haus, das man mit in die Zukunft nehmen kann. „Und was passt da besser, als das hier junge Paare gemeinsam in die Zukunft starten“, sagt Amtsdirektor Tobias Hentschel.
Die Idee, das Annemarie-Schulz-Haus als Trauort zu widmen, hatten Vereinsmitglieder als auch die Standesbeamtinnen. Schnell kam man zusammen, und seit dem 1. Juni 2022 ist das Haus als Trauort gewidmet. „Der Wunsch nach Individualität ist bei vielen Brautpaaren groß“, erzählt die leitende Standesbeamtin Lysann Pehla. „Mit unseren gewidmeten Trauorten können wir jedem Paar das Passende bieten.“ Das Standesamt Burg, zuständig für das Amt Burg (Spreewald), die Stadt Drebkau und die Gemeinden Kolkwitz und Neuhausen/Spree, bietet Heiratswilligen deshalb neben der Hochzeit in den klassischen Trauräumen der Gemeinden 14 ganz verschiedene gewidmete Trauräume vom romantischen Schloss über die alte Dorfkapelle bis zum modernen Hotel. Mit dem neuen Trauort gibt es jetzt ein ganz besonderes Juwel. „Das Annemarie-Schulz-Haus vermittelt etwas Beständiges – so wie die Ehe auch“, meint Lysann Pehla, „So bekommt eine Hochzeit im Spreewald in diesem historischen Blockbohlenhaus eine ganz besondere Bedeutung.“
Trauungen sind hier freitags und samstags möglich. Bis zu 20 Gäste können an der Zeremonie in der urigen Stube teilnehmen. Trautermine können mit dem Standesamt Burg (Spreewald), Tel. 035603 – 68230 vereinbart werden. Dieses vermittelt auch den Kontakt zur IG Bauernhaus.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: