Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Azubis aus NRW entdecken die Lausitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 16. Dezember 2019 - 09:55 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
6°C
 

Anzeige

Azubis aus NRW entdecken die Lausitz

9. August 2019 | Von | Kategorie: Forst & Döbern |

Im Rahmen der Städtepartnerschaft waren Azubis aus Wermelskirchen zu Gast in der Rosenstadt.

Azubis aus NRW entdecken die Lausitz

Vom 4. bis 10. August 2019 waren die beiden Auszubildenden Tobias Truß und Maurice Reichmann aus der nordrhein-westfälischen Partnerstadt Wermelskirchen zu Gast in der Rosenstadt. Die Forster Bürgermeisterin Simone Taubenek begrüßte die beiden | Foto: Stadt Forst

Forst (MB). Vom 4. bis 10. August 2019 besuchten die beiden Auszubildenden Tobias Truß und Maurice Reichmann aus dem nordrhein-westfälischen Wermelskirchen die Rosenstadt.
Während ihres Aufenthalts erhielten sie Einblicke in die Ausbildungsabläufe der Forster Verwaltung und lernten verschiedene Bereiche kennen. Natürlich entdeckten sie die Partnerstadt Forst und die Region auch auf touristischem, historischem und kulinarischem Gebiet. Mit den Forster Auszubildenden, die die Gäste aus Wermelskirchen während ihres Besuchs begleiteten, wurde ein umfangreiches Freizeitprogramm organisiert. So waren in den Nachmittags- und Abendstunden unter anderem ein Besuch des Brandenburgischen Textilmuseums, eine Fahrt nach Berlin mit Museumsbesuch und Stadtführung, ein Ausflug nach Branitz mit Führung durch den Branitzer Park sowie eine Tour in die Tagebauregion geplant. Probierten die Forster Auszubildenden noch vor drei Wochen rheinisch-bergische Pfannkuchen, so gab es jetzt Lausitzer Köstlichkeiten. Im Rahmen der 20-jährigen Städtepartnerschaft wurde das Projekt im Jahr 2011 aktiviert.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren