Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
BesinnBesinnlicher & geselliger Auftakt in die Vorweihnachtszeit am Dorfanger in Ströbitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 29. November 2020 - 11:42 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
4°C
 

Anzeige

BesinnBesinnlicher & geselliger Auftakt in die Vorweihnachtszeit am Dorfanger in Ströbitz

14. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Cottbus |

Anfang Dezember 2018 stellte die Jugend am Nevoigtplatz den Weihnachtsbaum auf – abends duftete es.

BesinnBesinnlicher & geselliger Auftakt in die Vorweihnachtszeit am Dorfanger in Ströbitz

Märchentante Sylke Schötz ist immer dicht umringt, wenn sie ihre bunten Bücher auspackt und die Kleinen, auf Strohballen sitzend, mit Weihnachtswundern ins Staunen versetzt | Foto: J. Heinrich

Cottbus-Ströbitz (lb). Das hat nun schon Tradition: Anfang Dezember 2018 trafen sich die Ströbitzer am Dorfanger, dem Wilhelm-Nevoigt-Platz, um die Weihnachtszeit besinnlich einzuläuten. In diesem Jahr gelang es der Ströbitzer Jugend auch wieder einen Weihnachtsbaum zu besorgen. Nachdem der Platz in letztem Jahr leer bleiben musste, strahlt der Baum in diesem Jahr wieder mit zarten Lämpchen. Die uralte Linde aus dem späten 18. Jahrhundert, geschickt angestrahlt, leuchtete beim Lichterfest vor dem 1. Advent wieder im warmen Rot.
Das Lichterfest auf dem Anger führt die Generation zusammen und gibt auch Neuströbitzern immer wieder Gelegenheit, sich hier einzubringen. Im Lichterglanz fanden dieses Jahr gar zwei Weihnachtsmänner den Nevoigtplatz und verteilten an die artigen Kinder kleine Gaben. Viel Spaß hatten die kleineren Kinder beim Ponyreiten und natürlich beim Lampionsumzug mit

BesinnBesinnlicher & geselliger Auftakt in die Vorweihnachtszeit am Dorfanger in Ströbitz

Anfang Dezember 2018 kam der Weihnachtsmann mit seinem Pony zum Nevoigt-Platz in Ströbitz. Für seinen Rentierschlitten fehlte der Schnee. Auf dem Pony konnten die Kinder, wie hier die kleine Frieda, ein paar Runden um die alte Linde reiten Foto: H. Nattke

vorweihnachtlicher Musik.
Auch diesmal fand Sylke Schötz als Märchenerzählerin auf den Strohballen ihre Hörer. Eine absolute Neuheit aber war das Ströbitzer Puppentheater. Kaspar und Gretel wollten den Weihnachtsmann beschenken, aber Räuber klauten das Paket. Da konnte nur die Polizei helfen. Die Münder des jungen Publikums standen staunend offen.
Während die etwas größeren Kinder unter Anleitung Weihnachtsbaumschmuck und kleine Geschenke bastelten, tauschte sich die ältere Generation an der Feuerschale über das vergangene und das bevorstehende Jahr aus oder diskutierte euphorisch über die letzten Wacker-Spiele.
Der Duft von heißem Glühwein, frischen Tannengrün und hausgemachten Plätzchen hing in der Luft. Dazu erfüllten die Ströbitzer Musikanten den Platz mit weihnachtlichen Klängen. In einem gemütlichen Beisammensein stimmten sich die Ströbitzer besinnlich auf die Vorweihnachtszeit ein.
Auch der Traditions-Framo des Märkischen Boten rollte wieder an. Mit dabei natürlich die letzten beiden NIEDERLAUSITZ-Bände 2017 und 2018. Und auch der druckfrische Band der NIEDERLAUSITZ-Reihe „2019“ war erhältlich, obwohl dieser Teil erst wenige Tage später offiziell Buchprämiere feiern sollte.

BesinnBesinnlicher & geselliger Auftakt in die Vorweihnachtszeit am Dorfanger in Ströbitz

Während der Bücherframo mit jeweils neusten Titeln für den Gabentisch schon zum Standard des Ströbitzer Lichterfestes gehört, war das Puppentheater in diesem Jahr eine absolute Neuheit. Der „Ströbitzer Landadel“ erwies sich auch in diesem künstlerischen Fach als höchst begabt. Es gab viel Beifall | Foto: J. Heinrich

NIEDERLAUSITZ 2019 ist auch im Verlagshaus des Märkischen Boten erhältlich und findet vielleicht bei dem einen oder anderen einen Platz unter dem Weihnachtsbaum. Außerdem hatte der Framo noch alle Teile der Reihe „Bilder aus Ströbitz“ und natürlich die Kalender „Damals war’s“ geladen.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!

 




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren