Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Blasmusik im Tierpark Cottbus - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 19. September 2019 - 14:40 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter bis wolkig
15°C
 

Anzeige

Blasmusik im Tierpark Cottbus

29. Juni 2018 | Von | Kategorie: Cottbus |

Blasmusik im Tierpark Cottbus

Mit den Solisten Cornelia Schubert und Frank Wustlich brachten die Spreewaldmusikanten vertraute Heimattitel und Berliner Schwung in den Tierpark. Karl Esbach musste ohne seine Stammspieler mit Bläsern aus der Dresdner Staatsoperette und der Oper besetzen, die hier die ihnen fremden Kompositionen, wie etwa Esbachs „Tierpark-Dixie“, vom Blatt spielten. Alle Achtung! Fotos: Hnr.

2. Folge der neuen Staffel ‘Beim Tierparkdirektor’.

Cottbus (hnr.) Nicht jeder mag Blasmusik. Aber es gibt Orte und Gelegenheiten, da findet sich nichts Schöneres. Zum Beispiel zu Kaffee mit Plinzen unterm Blätterdach im Tierpark. Wenn dazu noch kurzweilige Tierplauderei kommt, ist alles perfekt. Deshalb lebte die Reihe „Beim Tierparkdirektor zu Gast“ aus den 80er und 90er Jahren jetzt so erfolgreich auf. Die zweite Folge der neuen Staffel war am Sonntag sogar bei niesligem Regen gut besucht. Die sympathischen Solisten Cornelia Schubert und Frank Wustlich, Theaterfreunden lange vertraut, gaben ihr Bestes, und Karl Esbach legte die Noten seiner Schallplatten-Hits der „Original Spreewaldmusikanten“ auf. Neben Polka und Walzer bot er hier auch mal Dixiland – dem Vorsitzenden des Tierparkfördervereins Dr. Helmut Schmidt persönlich gewidmet, dessen Vater mal eine einschlägige Band auf Cottbuser Bühnen brachte.
Viel Lokales also, aber auch Tierisches beim Tierparkdirektor Dr. Jens Kämmerling, der Hühnchen, Enten, Pinguine, Esel und Lamas in die Tierparade schickte. Irgendwann hofft er auch auf Streicheleinheiten für Tigerbabys, aber noch hat Cottbus nur zwei gestreifte Knaben. Die Chance für eine Katze stehen gut, und auch die riesige Flamingo-Lagune, Hauptprojekt des Fördervereins, soll noch im Sommer übergeben werden.

Es gab für alles viel Beifall.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren