Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
LEAG unterstützt Cottbuser Wasserspielplatz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Fliesen Lehmann
Samstag, 20. Oktober 2018 - 21:40 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Überwiegend klar
9°C
 

Anzeige
Fliesen Lehmann

LEAG unterstützt Cottbuser Wasserspielplatz

10. August 2018 | Von | Kategorie: Region |

Bürgerstiftung Cottbus erhält Erlös aus Verkauf der Chronik „Tagebau Cottbus-Nord“.

Mit der LEAG engagiert sich ein weiteres regionales Unternehmen für den Aufbau eines neuen generationsübergreifenden Wasserspielplatzes im Cottbuser Elias-Park.
Dazu übergaben am 7. August Gert Klocek, Leiter Bergbauplanung, und Dietmar Junker, Leiter Tagebau Jänschwalde, einen symbolischen Scheck in Höhe von 10.500 Euro an den Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Cottbus, Peter Albert. Diese Summe war aus dem Verkauf der Chronik zum Tagebau Cottbus-Nord, der im Jahr 2015 planmäßig beendet wurde und jetzt auf die Flutung zum Cottbuser Ostsee vorbereitet wird, zustande gekommen. „Gern begeben sich auch die LEAG und deren Mitarbeiter unter die Unterstützer für diesen Wasserspielplatz. In der Verantwortung der Bergbauplanung der LEAG entstanden seit der letzten geförderten Tonne Kohle im einstigen Tagebau Cottbus-Nord bereits viele Kilometer Ufer- und Strandabschnitte sowie Inseln.

LEAG unterstützt Cottbuser Wasserspielplatz

Auch wenn der heiße Sommer momentan den Fortgang der Bauarbeiten erschwert, so lassen sich die Konturen der Anlage schon gut erkennen. Doch die Freude über die große LEAG-Spende war nicht nur Peter Albert, dem Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Cottbus (hintere Reihe, 3.v.l.) anzusehen Foto: J.Kurze

Bis der Tagebau ein nutzbarer See sein wird, vergehen noch mindestens fünf bis sieben Jahre, je nach Wasserangebot in der Spree. In der Zwischenzeit können Familien hier im Elias-Park Wasserfreuden genießen“, so Gert Klocek. Die im Dezember 2016 erschienene 130-seitige Chronik sei von Bergbau-Kollegen und Interessierten fleißig gekauft worden. Darauf wies Dietmar Junker hin und bedankte sich für das rege Interesse an der Geschichte des Tagebaus Cottbus-Nord, dessen Ende er als Tagebauleiter aktiv mit begleitete. „Wir freuen uns natürlich sehr über die finanzielle Unterstützung der LEAG, die die bisher größte Einzelspende darstellt. Damit haben mittlerweile zahlreiche Unternehmen aus Cottbus und der Lausitz dafür gesorgt, dass wir den ersten Bauabschnitt im nächsten Monat einweihen können. Aber natürlich sind wir weiterhin auf Geldquellen angewiesen, damit wir den weiteren Projektideen nicht den Hahn zudrehen müssen“, so Peter Albert. Er wies in seinen Dankesworten auf die drei geplanten Bauabschnitte für den Wasserspielplatz hin, unter anderem mit einem Aktionspunkt mit Matschanlage für Kleinkinder am Cottbuser Ostsee. „Schön wäre natürlich, wenn der Aktionspunkt am Cottbuser Ostsee bereits im nächsten Jahr und damit deutlich vor dem Ende der Flutung fertig wäre und die Familien dort den entstehenden Ostsee vor Augen hätten.“

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

LEAG unterstützt Cottbuser Wasserspielplatz

Am 11. und 12. August findet auf dem Hof der Gaststätte „Hornoer Krug“ die diesjährige Rassekaninchenjungtierschau statt. Seit mehr als 60 Jahren präsentieren Züchter aus nah und fern hier
ihre Kaninchen. Die Ausstellung ist am 11. August von 9 bis 18 Uhr und am 12. August von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Bis zu 250 Tiere
werden bewertet Foto: Kleintierzuchtverein Forst /Facebook




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren