Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus: Stadtgärtner haben tausendfach gepflanzt - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 28. Oktober 2020 - 05:44 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
7°C
 

Anzeige

Cottbus: Stadtgärtner haben tausendfach gepflanzt

17. April 2020 | Von | Kategorie: Cottbus |

Rabatten bringen viel Farbe in die stille Stadt

Cottbus: Stadtgärtner haben tausendfach gepflanzt

Wenig Menschen, aber viele Blumen in der Stadt. In einem außergewöhnlichen Frühjahr erfreuen und ermutigen die Blüten Hnr.

Cottbus (MB). Blau-gelb im Schillerpark am Theater, tulpenrot in der Stadtpromende Cottbus blüht trotz Corona-Pandemie in frühlingshafter Leuchtkraft. Die Gärtner des stadteigenen Fachbetriebes haben auf insgesamt 552 Quadratmetern Rabatten bepflanzt. Dazu zählen die Stadtpromenade, der Brandenburger Platz und der Schillerplatz mit (noch trockenem) Brunnen sowie am Vorplatz des Staatstheaters.
Die ausgewählten Flächen werden traditionell seit Jahrzehnten bepflanzt, auch schon zu DDR-Zeit, in der die Stadtpromenade entstand. Der heutige Brandenburger Platz wird bereits seit 1903 regelmäßig mit Blumen geschmückt, als Kaiser-Wilhelm-Platz in den 1920er Jahren sogar mit Palmenkübeln und Bananenstauden.
Zusätzliche Flächen können aktuell aus Kostengründen nicht aufgenommen werden. Es gibt aber Flächen, die durch Sponsoren finanziert werden. Die Pflanzpläne werden jeweils im Jahr zuvor erstellt, um Pflanzgut zu ordern. Zu den Frühjahrspflanzen zählen dieses Jahr Stiefmütterchen, Tausendschön, Narzissen, Tulpen, Goldlack und Vergissmeinnicht. Für die Sommerbepflanzung ab Mai sind Zinnien, Leberbalsam, Wolfsmilch, Lampenputzergras, Strand-Silberkraut, Pelargonien und Lobelien vorgesehen.
Für die Frühjahrsbepflanzung investiert die Stadt bescheidene 8000, für die Sommerbepflanzung knapp 11.000 Euro. Personell ist die Wechselbepflanzung mit viel Aufwand verbunden – von der Flächenvorbereitung über die Pflanzung bis zur regelmäßigen Wässerung und Unkraut-Bekämpfung. Die Corona-Pandemie habe derzeit keine Auswirkungen auf die Pflege, heißt es aus der städtischen Fachabteilung.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren