Montag, 20. August 2018 - 14:48 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Tanzen für einen guten Zweck

9. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Cottbus |

Cottbus: Tanzen für einen guten Zweck

Mit 800 Euro unterstützt die Tanzschule Fritsche kranke Kinder Von links: Manja Bieder (Johanniter), Maria Hennig (Mitarbeiterin Tanzschule), Karina Brand (Inhaberin Tanzschule), Brigitte Thoss (1. Vorsitzende Elterninitiative) Foto: Johanniter

Tanzschule Fritsche unterstützt kranke Kinder

Cottbus (ch/MB). Wenn das Rückgrat schmerzt, leidet der ganze Mensch. Neben den körperlichen Ursachen ist heute auch immer wieder psychischer Stress der Grund für Verspannungen. Vielen Menschen sieht man ihren Stress regelrecht an, wenn sie die Schultern nach vorne ziehen und geduckt durch die Welt laufen. Ein wenig liegt die Neigung der Deutschen zu Verspannungen auch daran, dass hier die Dinge nicht oft auf die leichte Schulter genommen werden und viel zu oft verkrampft statt locker sind. Wie wäre es denn mal, alles an Verspannungen bei einem kleinen Tänzchen abzuschütteln? Viele Mediziner sind sich einig – Beim Tanzen wird der Oberkörper gelockert. Wer regelmäßig Tanzt, wird keine Rückenleiden haben. Wer aufgrund anhaltender Schmerzen dauerhaft Trübsal bläst, findet über die rythmische Bewegung wieder zu mehr Lebensfreude und Antrieb. Allerdings können sich nur die “gesundtanzen”, die unter leichten verspannungsbedingten, Rückenschmerzen leiden. Bei komplizierteren Leiden, denen
beispielsweise ein Bandscheibenvorfall vorausging, könnte eine sportliche Überanspruchung dagegen eher kontraproduktiv sein. Zum Welttanztag am 5. November 2016 wurde in Forst für den guten Zweck getanzt. Statt des Eintritts konnte die Gäste des Abends eine Spende zu Gunsten der Elterninitiative für krebskranke Kinder e.V. Cottbus und des Kinder- und Jugendhospizdienstes der Südbrandenburger Johanniter geben. Zusätzlich wurden Spenden in den einzelnen Kursen der Tanzschule gesammelt. So kam die stolze Summe von insgesamt 800 Euro zusammen, die Brigitte Thoss von der Elterninitiative und Frau Manja Bieder von den Johannitern am 30. November 2016 in der Tanzschule Fritsche in Cottbus von der Inhaberin Frau Karina Brand überreicht bekamen. Frau Thoss und Frau Bieder freuten sich sehr über das soziale Engagement und die Unterstützung und erzählten von der Arbeit in ihren Diensten. Ein herzliches Dankeschön geht an die Tanzschule Fritsche und alle Tänzer, die das Engagement mit ihrer Spende unterstützt haben. Hier wurde also in vielerlei Hinsicht etwas Gutes getan.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren