Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus: Wieder ein GWC-Grundstein - diesmal in der Calauer Straße - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 21. September 2020 - 11:56 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
16°C
 

Anzeige

Cottbus: Wieder ein GWC-Grundstein – diesmal in der Calauer Straße

7. August 2020 | Von | Kategorie: Cottbus |

GWC gestaltet Stadt und schafft begehrte Wohn- und Gewerbeflächen

Cottbus: Wieder ein GWC-Grundstein - diesmal in der Calauer Straße

Auch dieses stadtbildprägende Haus an der Bahnhofstraße / Ecke Blechenstraße hat „Sternbau“ unter Führung von Jörg Schnapke für die CWC errichtet. Abgerissen wurde dafür das im Krieg lädierte Hotel „Berliner Hof“. Ein Architektenwettbewerb ging dem Zuschlag voraus. Heute genießen die Mieter hohen Komfort Foto: Hnr.

Cottbus (MB). In unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs und der Fürst-Pückler-Passage baut die Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt zehn modernen Wohnungen. Das Haus in der begehrten Wohngegend „Spremberger Vorstadt“ wird vier 4-Raumwohnungen und jeweils drei 3- und 2-Raumwohnungen auf insgesamt 823 Quadratmetern Wohnfläche umfassen. Die Wohnungen auf vier Etagen sind zwischen ca. 50 und 100 Quadratmeter groß und jeweils mit einem großen Balkon und einer wohnungszentralen Lüftungsanlage ausgestattet. Drei der zehn Wohnungen sind außerdem barrierefrei. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören auch ein Aufzug und Parkplätze in unmittelbarer Nähe innerhalb des Quartiers. Dank der zweiseitigen Loggien im Süden und der Balkone auf der Westseite können die Mieter viele Sonnen- und ganz nach Bedarf auch Schattenstunden genießen.
Die Zugänge zu Balkon und Loggia sind barrierefrei, für die Wohnungen im Erdgeschoss wird eine Terrasse angelegt. Im Gebäude (über den Innenhof erreichbar) wird ein Abstellraum gebaut, den die Bewohner für Räder, Kinderwägen etc. nutzen können. Alle Fenster sind dreifach verglast und erhalten außenliegende, dämmende Verschattungsrollos. Zusätzlich zur Rasenfläche im Süden wird für Familien ein Spielbereich mit Sandkasten errichtet. Mit dem Bau dieses Mehrfamilienhauses schließt die GWC den Quartierteil unter ortsüblicher Bebauung ab.
Für die große GWC ist solch ein abrundendes Wohnobjekt eigentlich eine „Frühstücksgabe“, für den Architekten und den Bauausführenden dagegen immer eine reizvolle Herausforderung.
Die GWC als größter Wohnungsvermieter Brandenburgs hat Cottbus in den vergangenen drei Jahrzehnten geprägt – mit Moderni-
sierungen, Neubauten, Schaffung von privatem Wohneigentum über die Priveg-Tochter und eben Bauprojekten, die den Charme der Stadt steigern. Dazu gehört das Wohngebäude an der Bahnhofsbrücke und vielleicht eines Tages auch dieses hier in der stilleren Calauer Straße.

Cottbus: Wieder ein GWC-Grundstein - diesmal in der Calauer Straße

Architekt Martin Tiede, Bauherr und Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) Prof. Dr. Torsten Kunze sowie Bauunternehmer Jörg Schnapke von Sternbau legten den Grundstein für ein neues Mehrfamilienhaus Nähe Hauptbahnhofes Fotos: F. Kuhr

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren