Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Kirmes am 10. und 17.11.2018 in Großkmehlen und Burkersdorf - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 19. September 2020 - 23:44 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkig
13°C
 

Anzeige

Kirmes am 10. und 17.11.2018 in Großkmehlen und Burkersdorf

2. November 2018 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Burkersdorf und Großkmehlen sorgen wieder für tolle Wochenenden.

Kirmes am 10. und 17.11.2018 in Großkmehlen und Burkersdorf

Traditionsgemäß eröffnet auch in diesem Jahr der Umzug vom Marktplatz zur Pulsnitzhalle in Ortrand die Kirmes in Burkersdorf | Foto: Burkersdorfer Kirmes Klub e.V.

Region (MB/jk) Seit vielen Jahren wird in der Region wieder Kirmes gefeiert. Und die Burkersdorfer lassen sich dabei nicht nur tolle Mottos einfallen. Hieß es im vergangenen Jahr noch deftig „Hoch den Hintern und schwingt das Tanzbein -am 11. 11. wird dieses Jahr 2018 wieder Kirmes sein!“, so wird es diesmal moderater und klingt für den 10. November 2018 so: „Der Burkersdorfer Kirmestanz verleiht dem Herbst den schönsten Glanz“. Bereits zum 19. Mal wird in der Pulsnitzhalle Ortrand die Kirmes gefeiert und bietet Unterhaltung für jung und alt. Die Organisation liegt wieder in den Händen des Burkersdorfer Kirmes Klub e.V. Neben der sommerlichen „Burkersdorfer Wiesenparty“, die seit 2005 vor der „Kirmeskutsche“ – dem Domizil des Vereines veranstaltet wird, ist die Kirmes in Burkersdorf der Höhepunkt des Vereinslebens. Viele örtliche Unternehmen unterstützen den Verein in der Vorbereitung und Durchführung materiell und finanziell. Die Kirmes wird in der Ortrander Pulsnitzhalle gefeiert. Die aufgestellten Strohpuppen im Stadtgebiet Ortrand lassen die Ortrander und ihre Gäste erkennen, dass es wieder so weit ist und die Kirmes vor der Tür steht. Auch in diesem Jahr startet um 13 Uhr der traditioneller Umzug vom Marktplatz durch Burkersdorf bis zur Pulsnitzhalle, wo um 14 Uhr die Niederlausitzer Blasmusikanten die Kirmes musikalisch eröffnen. Parallel dazu gibt es für die Kinder ein buntes Programm, auch Zauberer Andy gibt sich die Ehre. Ab 19.30 Uhr ist dann der begehrte Kirmestanz mit der Second-Life-Partyband, tatkräftig unterstützt von DJ Ingolf und den Skylines.

Kirmes am 10. und 17.11.2018 in Großkmehlen und Burkersdorf

Bereits in fünfter Generation ist der Gasthof Richter in Großkmehlen eine gute Adresse für alle, die Gastfreundlichkeit und „das gewisse Etwas“ suchen. Auch die Kmehlner Kirmes 2018, die über drei Tage geht, zählt dazu | Foto: privat

Eisbein-Essen
Eine Woche später wird am südlichsten Rande des Landes Brandenburg, im Herzen des über 800jährigen Ortes Großkmehlen gefeiert. Am Fuße der Kmehlener Berge gelegen lädt der Gasthof Richter bereits seit vielen Generationen seine Gäste zum Verweilen ein und ist für seine Herzlichkeit und Gastfreundschaft weit über die Ortsgrenzen bekannt. Braumeister Ernst Richter aus dem sächsischen Schönfeld bei Großenhain erwarb das Bauerngehöft mit Brauerei- und Schankrecht um das Jahr 1890. Einfaches Braunbier wurde im Nebengebäude noch bis in die 30iger Jahre des 20. Jahrhunderts gebraut. Nun wird das Familienunternehmen bereits in 5. Generation geführt. Auch in diesem Jahr geht es zur Kirmes 2018 hier gleich an drei Tagen richtig rund. Es beginnt am Samstag, dem 17. November 2018. Dann sorgen die „ DJs auf Tour“ ab 19 Uhr mit Partymusik wieder für eine volle Tanzfläche. Es ist Platz für 150 Gäste, Karten können für 7 Euro an der Abendkasse gekauft werden. Tischreservierungen sind gern gesehen und werden ab sofort unter 035755 – 343 entgegen genommen. Am Sonntag kommen ab 11 Uhr ofenfrischer Gänsebraten, Wild- und Fischgerichte frisch auf den Tisch.
Und dann kann Großkmehlen noch mit einer Besonderheit aufwarten, die wohl kaum anderswo zu finden ist: am Montag gibt es ab 11 Uhr den Kirmesfrühschoppen. da wird wohl Großkmehlen wieder aus allen Nähten platzen. Firmen kommen samt Belegschaft und Gästen, Familien nehmen extra frei für dieses Treffen. Der traditionelle Familien-Montag ist wahrscheinlich auf einen Kegelverein zurückzuführen, der sich vor langer Zeit eben an diesem Montag länger Zeit nahm zum Essen. Heute werden am Kirmesmontag mal locker 400 Eisbeine verspeist.
Mit einem verspäteten Oktoberfest hat das alles nichts zu tun, eher mit der der Tradition des Erntedankfestes. Der guten Stimmung wird das aber keinen Abbruch tun. Feiern kann man ja zu jeder Jahreszeit. Aber eines ist sicher: wer rechtzeitig Plätze reserviert – der macht bei dem wieder zu erwartenden Ansturm garantiert nichts falsch.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren