Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Der Vetschauer Marktplatz wird zur Tanzfläche - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 19. September 2019 - 08:40 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
5°C
 

Anzeige

Der Vetschauer Marktplatz wird zur Tanzfläche

23. August 2019 | Von | Kategorie: Spreewald |

Stadtfest in Vetschau lockt vom 30. August bis 1. September 2019 mit Bühnen, Markt und Händlern.

Der Vetschauer Marktplatz wird zur Tanzfläche

Ein gewohntes Bild bei Stadtfest in Vetschau – hier wird nicht bis zum Abend gewartet, um zu tanzen. Das abwechslungsreiche Programm bietet auch in diesem Jahr viele Gelegenheiten | Foto:Stadt Vetschau

Vetschau (MB/jk). Einer guten Tradition folgend steht das Stadtfest Vetschau zum gewohnten Termin vor der Tür – ein Programm voller verschiedener Farbtupfer wurde zusammengestellt und hält für die Vetschauer und ihre Gäste von Blasmusik bis zu sportlichen Mitmach-Aktionen sicherlich für jeden etwas bereit.
Die Aufbauarbeiten beginnen in Kürze. „Ab dem 28. August um 8 Uhr werden der Markt und der Parkplatz an der Ecke Richard-Hellmann-Straße / Berliner Straße für die Aufbauarbeiten gesperrt. Ab dem 29. August um 8 Uhr werden die Cottbuser Straße, die Richard-Hellmann-Straße, die Berliner Straße, die Kirchstraße und der Markt bis zum 2. September 14 Uhr gesperrt. Durchfahrten werden bis zum 30. August 12 Uhr für Anwohner weitestgehend gewährleistet. Ebenso bleibt für den Lieferverkehr der am Markt befindlichen Unternehmen und für die Gäste des Ratskellers zum Be- und Entladen die Zufahrt bestehen.“, informiert Steffen Römelt von der Stadtverwaltung Vetschau.
Die Bühne steht wieder mit dem Rücken zum Ratskeller. Direkt auf dem Markt wird es große aneinander gereihte Zelte mit Platz für ungefähr 400 Personen geben, auch die Versorger sind hier zu finden. In der Marktstraße stehen die Schausteller und in der Hellmann-Straße die Händler, die mit ihren Angeboten ebenfalls zum Bummeln einladen.
Der Brunnenplatz bietet erneut einen Rückzugsort für die Kinder am Sonntag. Der ASB Kinder- und Freizeittreff lässt sich dort ebenfalls wieder einiges einfallen. Ebenfalls am Sonntag wird der Kirchplatz durch die Kirchengemeinde und durch den Förderverein der Wendisch-Deutschen Doppelkirche belebt.
„Am Samstag und Sonntag können die Besucher jeweils am Nachmittag zu ausgewählten Zeiten sogar den sonst nicht öffentlich zugänglichen Turm der Wendisch-Deutschen Doppelkirche besteigen. Hier kann dann auch der beeindruckende Glockenstuhl besichtigt werden. Der fünfgeschossige Turm als ältester Bestandteil des Bauwerks dient beiden Kirchen als Glockenturm.“, so Steffen Römelt.
Keine Angst vorm Schlemmen – am Sonntag kann ab 12 Uhr aktiv gegengesteuert werden, wenn beim Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS in der Richard-Hellmann-Straße für einen guten Zweck auf Räder gestiegen wird.
„Von 12 bis 18 Uhr sind alle Vetschauer und Besucher aufgerufen, kräftig in die Pedale zu treten. Für die ersten fünf Plätze im Gesamtwettbewerb winken üppige Preisgelder für ein Vereinsprojekt des Sportvereins Blau-Weiß Vetschau.“, so Bürgermeister Bengt Kanzler.
Abwechslungsreich, fröhlich und manchmal eben auch etwas lauter wird beim Stadtfest gefeiert. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis: „Am Freitag und Samstag wird bis 2 Uhr der Marktplatz beschallt. Am Sonntag endet das Stadtfest um 23 Uhr. Es kann jedoch bis circa. 1 Uhr zu einer erhöhten Geräuschkulisse durch die Besucher kommen.“.

Der Vetschauer Marktplatz wird zur Tanzfläche

Am Sonntag wird um 15 Uhr auf dem Stadtfest Vetschau zu Ehren der neuen Schützenkönigin Sonja Gerla aus Cottbus (M.) Salut geschossen. 1. Ritter ist Thomas Petzold (r.), der 2. Ritter ist Ron Chowanietz (l.), beide aus Vetschau. Wer erkunden möchte, ob der Schießsport das zukünftige Hobby werden könnte, ist in der Gilde herzlich willkommen. Kontaktaufnahme bitte über den Präsidenten Thomas Petzold Tel.: 035433/ 490030 | Foto: Verein

Natürlich wird sich jeder Gast sein persönliches Highlight aus dem Programm herauspicken. Die Seniorenkaffeetafel und das Konzert der Limberger Lindenmusikanten nach der Eröffnung des Stadtfestes durch den Bürgermeister am Freitag um 15 Uhr gehört sicher ebenso dazu wie der traditioneller Fackelumzug mit den Calauer Fanfaren am Freitagabend, ehe Robert Gläser, der „Ex-SIX-Kulturminister“, mit seiner hochkarätigen Band und Songs auch aus seinem neuem Album „Brich aus“ den Marktplatz rockt.

Dass man einen „Black Coffee“ nicht nur trinken, sondern auch tanzen kann, beweisen DJ Goldi und die Golden Girls mit dem Country & Linedancefrühschoppen am Samstag.
Große Kunst muss nicht immer total ernst serviert werden – Ingo Bingo ist dafür am Samstagnachmittag ein gutes Beispiel. Mit viel Musik geht es in den Abend hinein, wo die „Schwitzenden Fische“ beweisen, warum sie so schnell zu einer der gefragtesten Livebands wurden.
Nach dem sonntäglichen Frühschoppen mit den mit den Original Lausitzer Musikanten und demMusikverein Vetschau e.V. ehrt die Privilegierte Schützengilde Vetschau e.V. 1594 um 15 Uhr den Schützenkönig – genauer gesagt, die Schützenkönigin, denn in diesem Jahr hält Sonja Gerla den Rekord.
Tanz und Schlagermusik, unter anderem mit Steffen Heidrich – dem beliebten Roland-Kaiser-Double aus Dresden, führen durch den Sonntagnachmittag auf dem Marktplatz, ehe die Berliner Band „Kensington Road“ das Fest kraftvoll ausklingen lässt.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren